Datum: 01.03.2021

Lene-Voigt-Schule (Sachsen)

Die Lene-Voigt-Schule in Leipzig wird als Verbraucherschule Bronze ausgezeichnet

An der Lene-Voigt-Schule wird der klassische Unterricht durch Workshops rund um Verbraucherbildung ergänzt. In verschiedenen Projekten explorieren die Schülerinnen und Schüler Themen wie Ernährung, Nachhaltigkeit und digitale Medien. Gemeinsam mit außerschulischen Kooperationspartnern werden Workshops angeboten, die sich zum Beispiel aktiv mit Konsumverhalten, Klimaschutz und digitalen Phänomenen wie Fake News auseinandersetzen. Zudem hat die Schule einen eigenen Schulklub. Dieser versteht sich als ein offener Ort, an dem die Schülerinnen und Schüler zusammenkommen können. Als „Schule der Toleranz“ begreift die Lene-Voigt-Schule auch den Schulklub als einen Raum, in dem Hilfsbereitschaft, Teamfähigkeit, Respekt, Toleranz, gegenseitige Achtung und ein friedliches Miteinander vermittelt und gefördert werden.

Maßnahmen zur Verbraucherbildung (Auswahl)

  • Konsumkritischer Stadtspaziergang
  • Schokolade – ein schmutziges Geschäft? (Projekttag mit Planspiel)
  • Smartphone (Online-Workshop zu Themen wie Ursprung der Bauteile, Ressourcen und Nachhaltigkeit)

Meine Schule stellt für mich den Einstieg in unsere Gesellschaft und das öffentliche Leben dar.

MilenaSchülerin

Wer etwas erreichen will, muss sich in vielen Bereichen bilden und diese Möglichkeit gibt mir meine Schule.

SaschaEhemaliger Schüler

Wir finden es cool, wie man beim Einkaufen Preise vergleicht und dadurch Geld sparen kann. Trotzdem haben wir dann leckeres Essen gekocht.

Schülerinnen und Schüler, 8. Klasse