Title

Gerhard-Thielcke-Realschule (Baden-Württemberg)

Die Gerhard-Tielcke-Realschule wird als Verbraucherschule Silber ausgezeichnet. © Gerhard-Tielcke-Realschule

© Gerhard-Tielcke-Realschule

16.02.2018

Die Gerhard-Thielcke-Realschule in Radolfzell wird als Verbraucherschule Silber ausgezeichnet

Mit kleinen Schritten großes bewirken – diesem Motto folgt die Gerhard-Thielcke-Realschule in Radolfzell, wenn es um die Verbraucherbildung geht. Benannt nach dem Zoologen und Gründer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Gerhard Thielcke, beschäftigen sich viele Projekte und Maßnahmen mit Inhalten zum Thema Nachhaltigkeit.

Den Vorteilen nachhaltiger Ernährung widmete sich etwa die Klasse 10d. In kleinen Gruppen erkundeten die Jugendlichen den Wochenmarkt, um herauszufinden, wie einfach es ist, regionale und saisonale Produkte zu kaufen. Der Gedanke, nachhaltig zu konsumieren und andere dabei zu unterstützen, leitet auch die Schülerinnen und Schüler, die seit dem Schuljahr 2016/2017 regelmäßig in der großen Pause Schulhefte aus Recyclingpapier verkaufen. Dabei sind sie nicht nur für die Organisation des Verkaufs in kleinen Teams verantwortlich, sondern auch für die Finanzierung. Einen Höhepunkt im Zuge der Verbraucherbildung bildete im Schuljahr 2016/2017 der Umwelt-Aktionstag, an dem die Schule gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern der gesamten Schulgemeinschaft sowie interessierten Bürgern Möglichkeiten präsentierte, wie jeder in kleinem Rahmen zum Umweltschutz beitragen kann.

Darüber hinaus befasst sich die Realschule auch mit dem Thema Medienkompetenz: Über die Gefahren und Umgangsregeln in sozialen Netzwerken informieren die Medien-Mentoren. In Peer-to-Peer-Projekten vermitteln die vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg geschulten älteren Schülerinnen und Schüler den Jüngeren, wie sie sich verantwortungsvoll online verhalten.

Unabhängig von den einzelnen Projekten sind die Themen der Verbraucherbildung in allen Fächern über die Leitperspektiven des baden-württembergischen Bildungsplans verankert. Am Ende jeder Stunde ist es Aufgabe der Schüler zu reflektieren, welche Leitperspektive im Fokus des Unterrichts gestanden hat. Auf diese Weise sollen sie die Verbindung zwischen den Unterrichtszielen und ihrer Lebenswelt erkennen.

Nicole Tuletz

Sie haben Fragen?

Nicole
Tuletz
Projektkoordinatorin „Auszeichnung Verbraucherschule“

Jetzt mitmachen:

Gefördert durch