Ethik in der Geflügelhaltung im Biologie-Unterricht?

Unterrichtsbaustein für die Jahrgangsstufen 9 und 10

Cover Material "Ethik in der Glügelhaltung"

Ethik in der Geflügelhaltung im Biologie-Unterricht?

Unterrichtsbaustein für die Jahrgangsstufen 9 und 10

Herausgeber:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Materialformat:

Download (z.B. PDF)

Stufe:

Sekundarstufe I

Preis:

kostenlos

Fachlicher Inhalt
Ausreichend
Methodik-Didaktik
Befriedigend
Formale Gestaltung
Befriedigend
Gesamtbewertung
Befriedigend

Das Material geht der Frage der ethischen Vertretbarkeit verschiedener Haltungsformen in der Geflügelhaltung nach. Das Thema wird dafür als Ausdruck eines „Dilemmas“ zwischen Tierwohl und verschiedenen beteiligten Interessen und Interessengruppen eingeordnet. Kritische Stimmen und Positionen zu den konventionellen Haltungsformen werden nur nebenbei erwähnt. Ziel ist es, die Schüler/innen zu einem eigenen Urteil zu befähigen, ohne dass das Engagement als Verbraucher explizit aufgerufen und angeregt wird. Der (alleinige) Einsatz des Materials in der Verbraucherbildung kann deshalb nicht empfohlen werden.

Das für drei oder vier Unterrichtsstunden vorgesehene Material wendet ein 6-stufiges System zur Entwicklung ethischer Bewertungen auf die Frage der ethischen Vertretbarkeit unterschiedlicher Haltungsformen in der Geflügelwirtschaft an. Leider müssen sowohl die Frage der Befähigung zur Übertragung des Systems auf andere ethische Fragestellungen als auch die Befähigung zum kritischen Konsum im Gegenstandsbereich stark in Frage gestellt werden.

Der zum Thema „Geflügelhaltung“ notwendige fachliche Input soll durch die Broschüre "So leben Hühner" des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft geliefert werden, die kostenlos in Klassenstärke bestellt werden kann. Diese Broschürenreihe muss allerdings wesentlich als eine unkritische Beschreibung der gegenwärtigen Formen der Massentierhaltung gewertet werden. Neben elementaren Kenntnissen über die „Biologie“ von Hühnern werden die üblichen Haltungsformen als „normal“ dargestellt und auf ihre „Notwendigkeit“ wird mit der Angabe unserer hohen Vebrauchszahlen und des starken ökonomischen Drucks für Produzenten hingewiesen. Kritische Stimmen dazu werden nicht erwähnt. Zu den rechtlichen Rahmenbedingungen werden lediglich die Regelungsbereiche der Tierschutzgesetzgebung aufgezählt, ohne auf die eklatanten Umsetzungsprobleme in der Praxis einzugehen.

Auch die Zieldimensionen der Verbraucherbildung kommen zu kurz: Außer in Form der Erläuterung der Produktkennzeichnung wird keine explizite Verbindung zum Verbraucherverhalten hergestellt. Alternativen zur Kaufentscheidung (z.B. Verzicht, Artikulation, Engagement) werden weder erwähnt noch angeregt. Der (alleinige) Einsatz des Materials in der Verbraucherbildung kann deshalb nicht empfohlen werden.

Haupt-Thema
Nachhaltigkeit
Neben-Thema
Ethik und Nachhaltigkeit
Agrar- und Ernährungswirtschaft
Ethischer Konsum
Gesellschaftliche Verantwortung
Herausgeber
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Materialinhalt
Anregungen für die Unterrichtsgestaltung
Arbeitsmaterialien für Lernende
Hinweise auf ergänzende Medien

Das Material setzt sich das Ziel, für die Frage "sind die heutigen Haltungsformen ethisch vertretbar?" zu sensibilisieren. Den Informationshintergrund bildet dabei das Pocket-Heft "So leben Hühner" aus dem gleichen Hause. In einer Planung für drei bis vier Unterrichtsstunden wird vorgeschlagen, zunächst in Kleingruppen ein vorgegebenes 6-stufiges Bewertungsverfahren anzuwenden, dessen Ergebnisse dann im Plenum gegenseitig vorgestellt und diskutiert werden. Der einzige direkte Bezug zum Verbraucherverhalten besteht in der Erläuterung der Kennezichnung von Eiern, an der man die Haltungsform erkennen kann.

Erscheinungsjahr
2019
Autor/in
Sandra Thiele
Materialformat
Download (z.B. PDF)
Print
Stufe
Sekundarstufe I
Zielgruppe
9. Klasse
10. Klasse
Fächer
Ethik / Lebenskunde / Religion
Biologie
Wirtschaft / Arbeitslehre
Verbraucherbildung