Datum: 23.08.2022

Material der Woche: Schönheitsideale im Internet?!

Soziale Medien beeinflussen, wie zufrieden junge Menschen mit ihrem Körper sind – das haben verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen in der Vergangenheit gezeigt. Eine Studie der Hochschule Landshut und des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) in München lässt sogar vermuten, dass ein Zusammenhang zwischen der Nutzung sozialer Medien und der Entwicklung von Essstörungen besteht. Die Broschüre „Schönheitsideale im Internet?! Wie Algorithmen, Klicks und Likes unser Schönheitsempfinden prägen“ betont, wie wichtig die Rolle der Schule ist, um Schüler:innen für diese Gefahr zu sensibilisieren, und bietet Lehrkräften Informationen und Arbeitsmaterialien für den Unterricht. 

Pixel-Shot, Adobe Stock

Die Unterrichtseinheit „Schönheitsideale im Internet?!“ des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg zielt darauf ab, Jugendlichen zu verdeutlichen, wie Klicks und Likes im Internet immer stärker ihre Wahrnehmung der Wirklichkeit beeinflussen. Dabei sollen sie zudem ein Verständnis dafür entwickeln, wie die von den Internetkonzernen eingesetzten Algorithmen bestimmen, welche Inhalte sie im Internet zu sehen bekommen. 

Im Fokus des Materialienpakets stehen soziale Medien wie YouTube, TikTok oder Instagram, die die Identitätsbildung Heranwachsender mittlerweile entscheidend beeinflussen. Damit schafft die Unterrichtseinheit nicht nur einen direkten Bezug zur Lebenswelt der Schüler:innen, sondern greift auch ihre Vorlieben auf. Thematisch ist das Modul in drei Bereiche gegliedert:

  1. Der Abschnitt „Schönheitsideal im Internet“ widmet sich kritisch aktuellen Beautytrends,
  2. das Kapitel „Verkäufer oder Freund“ beschäftigt sich mit den Werbestrategien von Influencer:innen und
  3. der dritte Teil erklärt die Funktionsweise von „Beauty-Algorithmen“.
Vorteile des Materials 
  • Ein einführender Leitartikel bietet Lehrkräften notwendiges Hintergrundwissen zum Thema „Digitaler Verbraucherschutz“. 
  • Die Broschüre umfasst sowohl einen Verlaufsplan zum ersten Unterrichtsimpuls „Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung“ als auch Verlaufspläne zu den Abschnitten des Unterrichtsmoduls inklusive Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie sich das Material im Unterricht einsetzen lässt. 
  • Die Unterrichtseinheit setzt auf einen vielfältigen Methodenmix.
  • Die Broschüre beinhaltet alle notwendigen Arbeitsblätter, Materialien sowie Links zu Videos und weiteren Internet- und Literaturquellen.

Lehrpersonen können die Unterrichtseinheit ab Klasse 7 einsetzen. Zusammen umfassen Unterrichtsimpuls und Unterrichtsmodul sieben Unterrichtsstunden. Das Material bietet Bezüge zu den Fächern Deutsch, Ethik, Gemeinschaftskunde, Informatik und WBS (Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung) sowie Differenzierungsmöglichkeiten für drei unterschiedliche Lernniveaus. Die Expert:innen des Materialkompasses bewerten die Broschüre „Schönheitsideale im Internet?!“ mit der Gesamtnote „sehr gut“.

Materialien zum Artikel

ein Gesicht als Computerbild
Medien Icon

Medien

Schönheitsideale im Internet?!

Soziale Medien wie YouTube, TikTok oder Instagram spielen heutzutage eine essenzielle Rolle in der Identitätsbildung Heranwachsender. Selbstdarstellung im Netz ist für viele Kinder und Jugendliche elementarer Teil ihrer Lebenswirklichkeit. Doch in der Regel erfahren nur diejenigen Profile Aufmerksamkeit und Likes, die dem gängigen Schönheitsideal entsprechen.
Mehr sehen