Datum: 07.04.2022

Verbraucherschule konkret: Reparieren statt wegschmeißen

Wir stellen regelmäßig vor, wie Schulen aus dem Netzwerk Verbraucherschule Verbraucherbildung umsetzen. Nachmachen erlaubt.

Mediteraneo – Adobe Stock

Fahrradfahren ist gesund, umweltfreundlich und ermöglicht, die eigene Lebenswelt zu erweitern. Doch nicht alle Schüler:innen besitzen ein eigenes beziehungsweise funktionsfähiges Fahrrad oder können überhaupt Fahrradfahren. Die Gesamtschule West in Bremen wollte diese Einschränkungen nicht einfach hinnehmen. Unter Leitung von Lehrer Adrian Stroiwas hat sie einen eigenen Fahrradpool aufgebaut und eine Fahrradwerkstatt eingerichtet. 

Im Überblick

  • Thema: Fahrradwerkstatt und Fahrradverleih
  • Handlungsfelder: Nachhaltiger Konsum, Gesundheit
  • Klassenstufe: Klasse 8
  • Lebensweltbezug: Schüler:innen erfahren, dass sich viele Dinge des täglichen Lebens reparieren lassen, und erleben das Fahrrad als Fortbewegungsmittel, mit dem sie ihre Umgebung kennenlernen können
  • Umfang/Dauer: wöchentlich eine Stunde
  • Methoden: Reparatur eigener oder fremder Fahrräder unter Anleitung, Schulausflüge mit den Fahrrädern

Herangehensweise und Umsetzung

Das Motto der Fahrradwerkstatt lautet „Wiederverwerten statt Wegschmeißen“. Die Schüler:innen sollen lernen, dass sie viele Dinge des täglichen Lebens selbst reparieren können, anstatt sie sofort neu kaufen zu müssen. Dafür bietet die Schulwerkstatt ihnen die Möglichkeit, unter Anleitung ihr eigenes Fahrrad oder fremde Fahrräder, etwa für den Schulbestand, zu reparieren. Als Nebeneffekt können sich die Schüler:innen die schuleigenen Fahrräder im schulischen Kontext ausleihen. 

Hilfe zur Selbsthilfe

Am Anfang stand der Wunsch von Sportlehrer Adrian Stroiwas, mehr Bewegung in den Schulalltag zu bringen, indem er mit den Schüler:innen seiner Klasse Bildungsziele in der näheren Umgebung mit dem Fahrrad ansteuert. Daraus entwickelte sich die Idee, für diesen Zweck Leihfahrräder an der Schule zur Verfügung zu stellen. Stroiwas organisierte dafür ausrangierte, nicht mehr benutzte Fahrräder aus seinem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis. Mit finanzieller Unterstützung des Schulvereins richtete er eine Fahrradwerkstatt ein, besorgte Reparaturständer, Werkzeug und Ersatzteile, um die alten Fahrräder mit seinen Schüler:innen zu reparieren. Die Fahrradwerkstatt der Gesamtschule West steht der gesamten Schulgemeinschaft für kleinere Reparaturen offen. Nach Absprache erwartet dort jeden Hilfe zur Selbsthilfe, sodass alle, die die Werkstatt aufsuchen, unterstützt durch Stroiwas und seine Klasse lernen, Probleme selber zu beheben. 

Direkt erlebbares nachhaltiges Handeln

In der schuleigenen Werkstatt bekommen die Schüler:innen das jeweils notwendige Wissen vermittelt, um ein Fahrrad zu reparieren, und sind gefordert, dieses Wissen anzuwenden. Dabei erleben sie, wie sie mit teils einfachen Schritten schon abgeschriebene Fahrräder wieder fahrtauglich machen. Der schulische Fahrradverleih ermöglicht in allen Jahrgangsstufen Fahrradausflüge, die zu einem gesunden und nachhaltigkeitsbewussten Lebensstil beitragen können.

Extra Tipp

Grafik des Unterrichtsmaterials NachhaltigZeit - Toolkit #12

Quelle: suco2 Research Group

Nachhaltigkeit

NachhaltigZeit - Toolkit #12

Das Material NachhaltigZeit hilft praktisch allen Lernenden, die Wahrnehmung und Gestaltung von Zeit zu reflektieren. Das Material wird dem Namen doppelt gerecht. Für Lernende werden vielfältige Gelegenheiten geboten, einerseits nachhaltig die Wahrnehmung und Gestaltung von Zeit sowie andererseits den Zusammenhang von Zeit und Nachhaltigkeit zu reflektieren.
Mehr sehen

Weitere Informationen