Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen

Das Themenfeld Finanzen im Kontext der Verbraucherbildung

Was ist Verbraucherbildung?

Verbraucherbildung meint vor allem zwei Dinge: Alltagswissen und Orientierungswissen. Sie hat das Ziel, aufzuklären und Bewusstsein zu schaffen – für eine selbstbestimmte, verantwortungsvolle und gesundheitsförderliche Lebensführung. Verbraucherbildung ist ein lebenslanger Lernprozess und befähigt Menschen, ob jung oder alt, als Verbraucherinnen und Verbraucher verantwortungsbewusst zu handeln und sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Je früher die Fertigkeiten für einen reflektierten Konsum entwickelt werden, desto selbstverständlicher werden sie schon bei jungen Konsumentinnen und Konsumenten im alltäglichen Handeln verankert sein. Desto einfacher wird es für Kinder und Jugendliche, den steigenden Anforderungen in einer zunehmend globalen, vernetzten und komplexen Welt der Waren und Dienstleistungen gerecht zu werden.

Symbol-Icon Finanzen

Finanzen

Informationen zum Marktgeschehen, Umgang mit Geld, zu Finanzprodukten und Krediten sowie zu Versicherungen und Werbung

Symbol-Icon Medien

Medien

Mediennutzung, Beschaffung von Informationen, Datenschutz und Urheberrechte, Soziale Netzwerke und Online-Werbung

Symbol-Icon Ernährung

Ernährung

Lebensmittel und ihre Herkunft, Qualität, Kennzeichnung, Wertschätzung und Konsum, Werbestrategien der Lebensmittelbranche sowie Fragen zu gesunder Lebensführung

Symbol-Icon Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Mobilität und Wohnen, Wachstum und Wohlstand, fairer Handel sowie Klima, Energie und Ressourcen

Taschengeld, Geldgeschenke und Ersparnisse – Kinder und Jugendliche verfügen heutzutage über eine beachtliche Kaufkraft. Nimmt man das Geld aller Vier- bis Dreizehnjährigen in Deutschland zusammen, kommt man auf eine Gesamtsumme von knapp drei Milliarden Euro, wie die Kinder-Medien-Studie 2019 errechnet hat. Damit sind Kinder und Jugendliche stärker als jemals zuvor Teil der Konsumwelt und somit eine interessante Zielgruppe für die Werbewirtschaft. Hinzukommt, dass viele Jugendliche ihren Livestyle auch über Kosumgüter defininieren. Inzwischen ist sogar der für sie so wichtige Bereich der sozialen Kommunikation mit der Geld- und Konsumwelt verschmolzen, etwa wenn das Smartphone ein Statussymbol wird.

Problematisch ist, dass Schülerinnen und Schüler im Bereich der Finanzkompetenz zum Teil große Defizite aufweisen, wie Studien regelmäßig zeigen. Ein anderes Ergebnis entsprechender Untersuchungen ist allerdings auch, dass sich junge Menschen durchaus wünschen, die nötigen Grundlagen zu Finanz- und Wirtschaftsthemen, die sie für ihr weiteres Leben brauchen, zu erlernen. Daran können Schulen anknüpfen.

Die Umsetzung im Lernaum Schule

Im Bereich der Verbraucherbildung soll Heranwachsenden natürlich ein kluger Umgang mit Geld vermittelt werden. Sie möchte ein Verständnis für die Wechselwirkungen des Marktes sowie für das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage entwickeln. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler ihre eigene Rolle im Spannungsfeld von Konsumwunsch, Werbung und Budget einschätzen können. Dies dient nicht zuletzt dazu, sie vor der Gefahr einer Überschuldung zu schützen.

Um Kindern und Jugendlichen ökonomisches Verbraucherbildungswissen zu vermitteln, haben Schulen diverse Möglichkeiten. Unterrichtsreihen können sich beispielsweise mit den verschiedenen Facetten von Konsum, Werbung und Nachhaltigkeit beschäftigen oder die globalen Zusammenhänge der Wirtschafts- und Finanzpolitik in den Fokus nehmen. Lehrende können aber auch ganz praktische Themen mit den Heranwachsenden besprechen wie: Versicherungen, Lebenshaltungskosten, Mietverträge, Girokonten, Steuererklärungen, Kredite und so weiter. All dies sind Aspekte, die zu einem selbstständigen Leben dazugehören. Aber auch handlungsorientierte Projekte wie Planspiele oder Schülerfirmen sind geeignete Ansätze.

Finanzen

Warum sollten wir unseren Umgang mit Geld hinterfragen?

Beim Abspielen des Videos werden nutzerbezogene Daten zu Youtube übertragen. Weitere Informationen

Unterrichtsmaterialien zum Thema Finanzen

Grafik des Unterrichtsmaterials Die Sache mit dem fairen Stein

Quelle: Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Finanzen Icon

Finanzen

Die Sache mit dem fairen Stein

Eine zentrale Fragestellung dieser aufbereiteten Fallstudie ist folgende: Wie kann am Beispiel der Produkteigenschaft "ohne ausbeuterische Kinderarbeit", die für Verbraucher:innen am Produkt nicht erkennbar sind, durch politische Entscheidungen und Rahmenbedingungen eine selbstbestimmte Kaufentscheidung gewährleistet werden? Zudem werden in dem Material wesentliche Fragestellungen der Verbraucherbildung durch die Auseinandersetzung mit Gütezeichen in den Unterricht eingebracht.
Mehr sehen
Grafik des Unterrichtsmaterials Umgang mit Geld

Quelle: Bankenverband

Finanzen Icon

Finanzen

Umgang mit Geld

Das Material zum Thema "Umgang mit Geld" bietet vielfältige Anregungen für die Unterrichtsgestaltung zum Thema Haushalten udn Budgetplanung, Konsumverhalten und Werbung sowie Taschengeld und Nebenjob. Das Material gehört zu einer größeren, sechsteiligen Reihe "Geld im Unterricht".
Mehr sehen
cover My Finance Coach.png
Finanzen Icon

Finanzen

My Finance Coach - Training 7 - Online und Finanzen

Die Materialien der Finance-Coach-Initiative (Allianz/McKinsey) enthalten sieben Module und decken ein großes Themenspektrum der Finanzbildung ab. Im vorliegenden siebten Modul geht es unter dem Motto „Online und Finanzen“ um Mediennutzung, Urheberrecht, Datenschutz u.v.m.
Mehr sehen

Aktuelles und Wissen zum Thema Finanzen

Teenager scrollen mit ihrem Smartphone durch soziale Medien

Quelle: REDPIXEL - Adobe Stock

25.01.2022

Verbraucherschule konkret: Werbung durchschauen

Wir stellen regelmäßig vor, wie Schulen aus dem Netzwerk Verbraucherschule Verbraucherbildung umsetzen. Nachmachen erwünscht!
Mehr erfahren
Handwerker bearbeitet einen Stein mit Hammer und Meißel

Quelle: gorynvd - stock.adobe.com

20.01.2022

Material der Woche: Die Sache mit dem fairen Stein

Der Materialkompass hebt besonders empfehlenswerte Unterrichtsinhalte als "Material der Woche" hervor. Diese Woche werfen wir einen Blick auf faire Produktionsbedingungen anhand des Beispiels von Grabsteinen.
Mehr erfahren
junge Frau mit Bankkarte und Handy

Quelle: deagreez - stock.adobe.com

17.01.2022

Mit der Banktour die Finanzwelt entdecken

Banken und Kund:innen verfolgen unterschiedliche Interessen – darauf will die Verbraucherzentrale Schüler:innen mit ihrem Unterrichtsangebot vorbereiten, noch vor der ersten Kontoeröffnung.
Mehr erfahren
ein Sprarschwein und Münzen liegen auf einem Tisch, jemand hält ein Handy in der Hand

Quelle: Korn V. adobe stock

10.01.2022

Budget+Plus: So geht Taschengeld!

„Budget+plus“ ist eine von Verbraucherzentralen und Schüler:innen entwickelte Finanzbildungs-App für junge Menschen. Mit dem digitalen Budgettagebuch lernen Jugendlich den Umgang mit dem ersten eigenen Geld.
Mehr erfahren
man sieht einen Umschlag mit Geldscheinen

Quelle: Andrey Popov

08.12.2021

Material der Woche: Was ist Korruption?

Der Materialkompass hebt besonders empfehlenswerte Unterrichtsinhalte als "Material der Woche" hervor. Diese Woche geht es um das Phänomen Korruption – von der Vorteilsannahme bis zur Bestechlichkeit.
Mehr erfahren
Eine Hand hält Geldscheine in die Höhe, die zu einem Fächer geformt sind.

Quelle: VAKSMANV – Adobe Stock

10.11.2021

Kreativ zu mehr Finanzkompetenz

Finanzkompetente Schüler:innen – so lautet das Ziel des Verbraucherschutzpreises Baden-Württemberg 2022. Im Materialkompass des vzbv finden Lehrkräfte qualitätsgeprüfte Inhalte, um die Wettbewerbsteilnahme zu unterstützen.
Mehr erfahren