Title

Datensatz - Datenschatz?

Warum Datenschutz und Datensicherheit wichtig sind

„Datensatz – Datenschatz? Warum Datenschutz und Datensicherheit wichtig sind“ ist eine 26 Seiten umfassende pdf-Broschüre, die über die Seiten von klicksafe unter http://www.klicksafe.de/service/schule-und-unterricht/klicksafe-to-go/ kostenlos zum Download zur Verfügung steht. Die ergänzenden Bild- und Videomaterialien sind ebenfalls über diese Seite erreichbar. Ziel der Broschüre ist es, die ab 13-14jährigen Schüler_innen dazu anzuhalten, die Nutzung digitaler Medien und das potenzielle Abgreifen von persönlichen Daten kritisch zu hinterfragen, die eigenen Daten sofern möglich zu schützen und sich in der Konsequenz „sicherer und mündiger im digitalen Raum zu bewegen“. Innerhalb der Broschüre und in den Arbeitsblättern wird auf ergänzendes und weiterführendes (Arbeits-)Material verwiesen.

Die Broschüre umfasst einen Sachteil sowie vier Projekte, die als Arbeitsblätter zur Verfügung stehen. Einleitend wird das Thema Datenschutz mit Verweis auf die Nutzung digitaler Hard- und Software sowie aktuelle Hackerangriffe wie z.B. WannaCry aus dem Jahr 2017 kontextualisiert. Somit wird gleich eingangs deutlich gemacht, dass Datenschutz mit fast jedem Aspekt unseres Alltags in Zusammenhang stehen kann, besonders, wenn wir zu den digitalen Vielnutzern gehören. Die anschließenden Sachinformationen geben einen Überblick über rechtliche und technische Aspekte: Internationale, europäische und deutsche Datenschutzgesetze; Recht an den eigenen Daten; Automatisierte Datenverarbeitung und Big Data; Datensicherheit durch Verschlüsselung und Signatur; Ransomware, Bundestags-Trojaner und weltweite Hacks; Cookies und andere Arten von Tracking; Selbstdatenschutz und die Problematik Kostenfreier Dienste. In Infokästen werden wichtige Begriffe erläutert und Tipps zum Selbstschutz gegeben: IP-Routing und -Adressen; Data Mining; Mailverschlüsselung und -signatur; Exploits, die „Brechstangen“ des Hackers; Sicher(er) surfen mit HTTPS; Datensparsamkeit „Das Internet vergisst nicht“. Text und Infokästen enthalten weiterführende Links, anhand derer die Schüler_innen bestimmte Themen vertiefen können. Die Sachinformationen schließen mit der Kurzdarstellung der Inhalte der folgenden Praxisprojekte. Die vier Projekte (Unterrichtseinheiten) sind in Form von Arbeitsblättern aufbereitet. Auf einem Übersichtsbogen werden Hinweise auf Ziele, zeitlichen Umfang, Methoden und benötigtes Material sowie Hinweise auf die Notwendigkeit von Internetzugang und PC-Nutzung gegeben. In den methodisch-didaktische Hinweisen, die für jedes Arbeitsblatt bereitstehen, sind Fragen für den Einstieg in das Thema, Antworten zu den Fragen der Schülerarbeitsblätter und Ergebnisse der Auswertungen der Online-Dienste als Hinweise für die Lehrenden aufbereitet. Die Inhalte der Arbeitsblätter (Projekte/Unterrichtseinheiten) im Detail:

  • Arbeitsblatt 1 „Datensammeln als Geschäft“: In dieser Unterrichtseinheit werden Funktionsweisen und Geschäftsmodelle des Datensammelns thematisiert. Im Zentrum der Einheit steht das Video „Nackt im Netz“, ein Beitrag des NDR aus der Sendung „Panorama“. Darin geht es um das Sammeln von Daten, die während des Surfens im Internet entstehen. Dass solche Daten nicht nur ohne Wissen der Nutzer gesammelt, sondern auch verkauft und durch einfache Algorithmen entschlüsselt und an Nutzer rückgebunden werden, ist durch die Schüler_innen kritisch einzuordnen. Daneben wird auch mit Web-Tools gearbeitet, um die Wege von Datenströmen sowie die Inhalte von URLs nachzuvollziehen.
  • Arbeitsblatt 2 „Tracking und personalisierte Werbung“: Ziel dieser Unterrichtseinheit ist, zu verstehen, wie Tracking und die Personalisierung von Werbung funktionieren sowie zu lernen, wie man sich als Nutzer davor schützen kann. Ein Ausschnitt aus dem Film „Minority Report“ soll verdeutlichen, wie individualisierte Werbung den einzelnen Nutzer erreichen kann. Auch können die Schüler_innen mittels einiger Tools, in diesem Fall Firefox-Plugins, nachvollziehen, welche Drittanbieter über die Nutzung von Websites das Nutzungsverhalten der User erfassen. Mithilfe der Suchmaschine „Startpage“ kann demonstriert werden, wie Suchergebnisse ohne die bei Google übliche Personalisierung erscheinen. Für das Blockieren von Cookies wird auf zwei Mozilla Add-Ons verwiesen, und mittels eines Rollenspiels sollen sich die Schüler_innen mit Funktionsweise und Zweck von Tracking vertiefend befassen.
  • Arbeitsblatt 3 „Selbstdatenschutz durch Verschlüsselung“: Wie Selbstdatenschutz und Datenverschlüsselung funktionieren, lernen die Schüler_innen in dieser Unterrichtseinheit. Am Beispiel von öffentlich einsehbaren Webcambildern von z.B. Büroarbeitsplätzen, Klassenzimmern und Privathäusern sowie durch Nachrichten über aktuelle Hacks sollen die Schüler_innen ein Gefühl für die Brisanz von Datenklau und Privatsphäre entwickeln. Mit verschiedenen Verschlüsselungstechniken sollen die Schüler_innen darauf aufmerksam gemacht werden, wie sie ihre Dateien vor dem Zugriff Dritter schützen können.
  • Arbeitsblatt 4 „Passwort-Management und Back-ups“: Die Schüler_innen für den Selbstdatenschutz zu sensibilisieren, Lösungen für das Erstellen von Back-ups zu geben sowie die Nutzung eines Passwort-Managers vorzustellen, ist Ziel dieser Unterrichtseinheit. Ein Video zur Arbeit mit einem Passwortmanager dient zur Anschauung.

 

Die Projekte 1 und 2 sind für Schüler_innen ab 13 Jahren gedacht, die Projekte 3 und 4 für ab 14-Jährige. Jedes der vier Projekte ist für ein bis zwei Unterrichtstunden konzipiert. Das gesamte Paket wäre also auch im Rahmen eines z.B. Projekttages bearbeitbar. Als ergänzende Materialien findet sich Hinweise auf Vorträge und Filme zum Thema. Für einige Aufgaben stehen Bilder zum Herunterladen zur Verfügung für den Fall, dass Lehrkräfte und Schüler_innen keinen Zugang zum Internet haben. Die Vorbereitung der jeweiligen Projekte ist für Lehrkräfte als zeitaufwändig einzustufen. Vorkenntnisse im Umgang mit Webbrowsern, Software und Websites ist zentral, da in den vier Unterrichtseinheiten verschiedene Dienste zur Verwendung kommen, die im Vorfeld ausprobiert, heruntergeladen, installiert und konfiguriert werden müssen. (Konkret handelt es sich um die Dienste Traceroute, Lightbeam, Self-Destructing Cookies, Startpage, Privacy Badger, VeraCrypt und KeePassX.) Aber auch erfahrene Lehrkräfte sollten ausreichend Zeit für die Vorbereitung der Unterrichtseinheiten einplanen, sofern sie sich für die Praxisanwendungen und Live-Demonstrationen während des Unterrichts entscheiden. Im Falle von Live-Demonstrationen und Anwendungen muss Zugang zu PCs und dem Internet gewährleistet sein. Neben dieser Form der Praxisanwendung umfasst das methodische Repertoire der Arbeitsblätter aber auch z.B. Rollenspiel, Gespräch sowie das Einspielen von Videos. Als Lehrform ist entweder die Präsentation durch die Lehrperson vorgesehen, alternativ kann laut Projektübersicht aber auch Partnerarbeit der Schüler_innen an eigenen PC-Arbeitsplätzen oder Einzelarbeit zu Hause stattfinden.

Die überschaubare Broschüre eignet sich sehr gut, um SchülerInnen der Altersgruppe der ab 13-14-Jährigen in ein bis zwei Unterrichtsstunden alltagsnah und praxisorientiert an das Thema Datenschutz im Internet heranzuführen. Damit dienen die Projekte sehr gut zur Förderung der Informations- und digitalen Medienkompetenz. Wie andere Broschüren des Anbieters ist auch diese mit zentralen Begriffen bestückt. Weiterführende Informationen werden verfügbar gemacht. Detailliertheit und Tiefe der Inhalte verdeutlichen, dass die Broschüre von Fachleuten begleitet wurde. Die Arbeitsblätter sind sowohl für Präsentation durch die Lehrkraft als auch für die Projektarbeit durch die Schüler_innen konzipiert. Methodisch-didaktische Hinweise strukturieren Vorbereitung und Durchführung der Projekte für die Lehrkräfte. Je nach technischer Verfügbarkeit und Kompetenz der Lehrkraft besteht die Möglichkeit, die jeweiligen Medien und Tools direkt im Unterricht zu nutzen, es ist aber auch möglich, offline mit bereitgestellten Materialien zu arbeiten. Um die Projekte möglichst lebendig und alltagsnah umzusetzen, sind Internetanschlüsse und Rechner notwendig.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Sehr gut
Methodik-Didaktik:
Sehr gut
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Sehr gut
Ausführliche Bewertung

Das Ziel, Schüler_innen ab 13-14 Jahren über die Praktiken von Datensammlern und die damit einhergehenden Risiken für die eigene Privatsphäre aufzuklären, kann mit der knapp 30-seitigen Broschüre gut gelingen. Neben zentralen Begriffen rund um die Thematik geben die Macher auch eine Vielzahl an Tools, Add-ons und Programmen mit auf den Weg, die bei der praktischen Umsetzung von Selbstdatenschutz hilfreich sind. Die Alltagsnähe ist im Thema angelegt und kann auch jederzeit durch Beispiele, Erfahrungsberichte und Diskussionen der Schüler_innen vertieft werden.

Mithilfe von vier Projekten erarbeiten sich die Schüler_innen jeweils Teilbereiche der Thematik. Ob die Schüler_innen dabei selbst aktiv werden und die vorgeschlagenen Tools nutzen oder ob sie sie von der Lehrkraft vorgeführt bekommen; ob sie im Internet surfen oder offline am PC ausprobieren; und ob sie in Gruppen in der Schule zusammen arbeiten oder alleine zu Hause am Rechner dürfte in erster Linie der technologischen Infrastruktur der Schule sowie den technischen Fähigkeiten der Lehrkraft geschuldet sein. Das Arbeitsmaterial jedenfalls legt diesbezüglich mehrere Optionen an. Potenziell sind die Unterrichtseinheiten also sehr handlungsorientiert konzipiert. Die Macher des Arbeitsmaterials setzen durchaus digitale Kompetenzen der Schüler_innen (und auch der Lehrkräfte) voraus, fördern aber auch gleichzeitig durch die Inhalte Medienkompetenz und tragen beinahe schon zum Erlangen von Expertenwissen in dem Bereich Datenschutz bei.

Für jedes der Projekte stehen methodisch-didaktische Hinweise für die Lehrkräfte zur Verfügung. Sie beinhalten im Wesentlichen Diskussionsanstöße und Antworten zu den einzelnen Aufgaben der Arbeitsblätter. Hinweise auf die jeweils benötigten digitalen Tools, Add-ons und URLs erleichtern den Lehrenden die Organisation von Material und Unterrichtsablauf.

Da die Arbeitsblätter nicht aufeinander aufbauen, kann das Material modular genutzt werden. Dies gilt auch für die Inhalte der jeweiligen Projekte. Die Schüler_innen werden in allen Kleinprojekten zur Diskussion angehalten und dazu aufgefordert, über eigene Erfahrungen mit dem Datenschutz zu berichten. Durch Diskussionen von Pro und Contra werden die Schüler_innen zum kritischen Reflektieren und eigenständigen Argumentieren motiviert.

Insgesamt ist das optisch ansprechende Unterrichtsmaterial für Einsteiger als solide Grundlage zu gebrauchen. Auch erfahrene Internetnutzer können das Material zur Vertiefung ihres Wissens sehr gut verwenden.

Betreffend die Vorbereitungszeit sollten die Lehrkräfte ihre eigenen digitalen Kompetenzen und Erfahrungen gründlich abwägen. Selbst für erfahrene Nutzer dürfte der Aufwand der Vorbereitung recht hoch ausfallen – ist es für einige Punkte doch notwendig, Programme und Add-ons auf den Schülerrechnern zu installieren, zu konfigurieren und im Anschluss ggf. zu deinstallieren. Ohne Vorkenntnisse dürfte es entsprechend mühsam und zeitaufwändig sein, sich in die Thematik und Anwendung einzuarbeiten.

Herausgeber
klicksafe
Erscheinungsjahr
2017
Autor/in
Haschler, Steffen
Reihe
klicksafe to go
Preis
kostenlos
ISBN
-
Materialformat
Download (z.B. PDF), Online
Schlagworte
Datenschutz, Datensicherheit, Internet, digitale Kompetenz, Medienkompetenz
Klasse
7. Klasse, 8. Klasse, 9. Klasse, 10. Klasse, 11. Klasse, 12. Klasse, 13. Klasse, Erwachsenenbildung
Fächer
fächerübergreifend, Informatik / Technik, Sachkunde, Projekttage
Stufe:
Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
Materialthemen
Medien, Datenschutz
Materialinhalt
Angabe von Literatur, Referenzen und Quellen, Anregungen für die Unterrichtsgestaltung, Arbeitsmaterialien für Lernende, Hintergrundinformationen für die Lehrperson, Hinweise auf ergänzende Medien, Informationen für Lernende, Weiterführende Adressen / Fachstellen

Gesamtbewertung

Sehr gut
Kurzinformationen:

Titel

Datensatz - Datenschatz?

Herausgeber

Zielgruppe

Fächer

Stufe

Materialthemen

Materialformat

Download (z.B. PDF), Online
Preis
kostenlos

Gefördert durch:

aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages