Deepfakes - Wie Videos gefälscht werden

deepfakes-selbermachen-100 v-img 16 9 l -1dc0e8f74459dd04c91a0d45af4972b9069f1135.jpg

Deepfakes - Wie Videos gefälscht werden

Herausgeber:

Bayerischer Rundfunk, ARD, ZDF und Deutschlandradio

Materialformat:

Download (z.B. PDF)

Stufe:

Sekundarstufe I
Sekundarstufe II

Preis:

kostenlos

Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Das vorliegende Material "Deepfakes – Wie Videos gefälscht werden" ist gut geeignet, um Schülerinnen und Schüler über die Machart von Deepfakes zu informieren und sie über die Wirkung aufzuklären.

 

Positiv hervorzuheben ist:

  • Das bereitgestellte Video. Über einer Dauer von neun Minuten werden die Jugendlichen ansprechend und zielgruppengerecht darüber aufgeklärt wie Deepfakes produziert werden, wie man sie erkennen könnte und welche Herausforderungen sie mit sich bringen.

     

 

Entwicklungsbedarf besteht im Bereich:

  • Aspekte zu Werten und Normen und Medienethik könnten expliziter für die Schülerinnen und Schüler aufgegriffen werden.

  • Anwendungsbereiche von Deepfakes strukturierter aus dem Blickwinkel Kunst oder Politik analysieren.

Das Material "Deepfakes – Wie Videos gefälscht werden" bietet Lehrkräften der 6.-12. Klasse eine gute Grundlage, um sich in einer Unterrichtsstunde mit ihren Schülerinnen und Schülern über Machart und Wirkung von Deepfakes auseinanderzusetzen. Das Thema wird innerhalb des Webangebotes „So geht Medien“ als ein Baustein in der Kategorie Medienbasics zur Verfügung gestellt. Herzstück dieses Bausteins ist das gelungene Video „"Deepfakes – Wie Videos gefälscht werden"“ mit einer Länge von neun Minuten. Die „So geht Medien“ Moderatoren Sebastian Schaffstein und Christina Wolf nähern sich aus verschiedenen Blickwinkeln dem Thema. Selbst produzierte Deepfakes Videos und Ausschnitte aus im Internet verbreiteten vermeintlichen Videos von z.B. Mark Zuckerberg oder Barack Obama werden gezeigt. Besonders anschaulich für die Schülerinnen und Schüler ist es, einen Einblick darüber zu erhalten wie die Moderatorin Christina selbst ein Deepfake Video erstellt. Ergänzend lässt sie sich bei dem Besuch eines digitalen Bildbearbeitungsexperten erklären, wie die hinter den Deepfakes-Programmen stehende Technik funktioniert. Die Thematik Deepfakes wird stets nicht einseitig, sondern mit dem Ziel einer aufklärerischen und die Schülerinnen und Schüler zu eigener Meinung anregender Intention vorgestellt. Die Jugendlichen lernen die Vor- und Nachteile von Deepfakes kennen und sollen sich selbst ein Urteil zu dieser Form des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz bilden. Hierfür bietet das beiliegende Arbeitsblatt eine gute Hilfestellung. Auch die ausführlichen Hintergrundinformationen für die Lehrkraft und der knappe, aber ausreichende Infotext zu Beginn des Arbeitsblattes für die Schülerinnen und Schülern sind eine hilfreiche Ergänzung zum Video. Wünschenswert wäre es gewesen, Aspekte zu Werten und Normen und Medienethik expliziter mit den Schülerinnen und Schüler zu thematisieren. Auch die Anwendungsbereiche von Deepfakes in den Bereichen Kunst oder Politik könnten ausführlicher unter Aspekten der Medienkritik analysiert werden.

Haupt-Thema
Medien
Neben-Thema
Medien
Herausgeber
Bayerischer Rundfunk, ARD, ZDF und Deutschlandradio
Materialinhalt
Anregungen für die Unterrichtsgestaltung
Arbeitsmaterialien für Lernende
Hintergrundinformationen für die Lehrperson
Informationen für Lernende

Das Material "Deepfakes – Wie Videos gefälscht werden" ist ein Baustein des von ARD, ZDF und Deutschlandfunk gemeinsamen Webangebotes "So geht Medien". Mit Videos, Audios, Quiz, interaktiven Karten und Texten werden zahlreiche Aspekte rund um die Mediennutzung erklärt. Die Themen sind für den Einsatz im Unterricht konzipiert, bieten Informationen und regen zu einer aktiven, selbstproduzierenden Mediennutzung an. Zum vorliegenden Material „Deepfakes“ findet die Lehrkraft jeweils auf den Internetseiten selbst oder als Download einen Text mit vertiefenden Informationen zu Deepfakes (3 Seiten), einen Vorschlag für einen Stundenablauf (4 Seiten), ein Arbeitsblatt für die Schülerinnen und Schüler (2 Seiten), ein Quiz (3 Seiten). Zusätzlich steht ein neun-minütiges Video zum direkten Ansehen bereit. Scrollt man weiter nach unten auf der Internetseite stehen in einem kleinen Infokasten kurz für die Lehrkraft erklärt, welche Medienkompetenzen die Schülerinnen und Schüler durch die Unterrichtseinheit erwerben können. Am Ende der Seite wird verlinkt auf die beschriebenen Unterrichtsmaterialien.

Reihe
So geht Medien
Materialformat
Download (z.B. PDF)
Online
Tags
Deep Learning
Deepfakes
Fakes
Medienethik
Persönlichkeitsrecht
Recht am eigenen Bild
Stufe
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Zielgruppe
6. Klasse
7. Klasse
8. Klasse
9. Klasse
10. Klasse
11. Klasse
12. Klasse
13. Klasse
Fächer
Gesellschaftswissenschaften
Politik / Sozialkunde
Ethik / Lebenskunde / Religion
Informatik / Technik
Verbraucherbildung