Unterrichtsmaterial: Ab wann bin ich abhängig von meinem Handy?

Titel des Materials und Logo der Reihe, darunter eine Hand die ein Smartphone hält, auf denen die Icons von Snapchat, Tiktok, Instagram und Whatsapp zu sehen sind, im Hintergund ein rot-gelber Strudel

Unterrichtsmaterial: Ab wann bin ich abhängig von meinem Handy?

Herausgeber
Bayerischer Rundfunk, ARD, ZDF und Deutschlandradio
Materialformat
Kleine Arbeitseinheit
Zielgruppe
Mittelstufe
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Positiv hervorzuheben ist:

  • Arbeitsschritte sind detailliert, praxisnah und unkompliziert erklärt
  • Das Video illustriert die Komplexität der Thematik
  • Das Material bietet vielfältige und individuelle Reflexionsmöglichkeiten

Entwicklungspotential besteht im Bereich:

  • Die Quellen sind nicht ersichtlich
  • Der Einbezug/Mehrwert des Quiz und der vertiefenden Informationen wird nicht deutlich
  • Handynutzungsverhalten: zwei unterschiedliche Angaben stiften Verwirrung (vertiefende Informationen vrs. Video)

Das Material „Ab wann bin ich abhängig von meinem Handy?“ umfasst im Kern einen Vorschlag zur Gestaltung einer 45-minütigen Unterrichtsstunde für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II zur Thematik. Zur Gestaltung der Unterrichtsstunde werden eine Videosequenz sowie ein dazugehöriges Arbeitsblatt zur Verfügung gestellt. In den methodischen Überlegungen zur Unterrichtsstunde scheint ein Fehler im vorletzten Satz zu sein bzw. ist der Satz auch grammatikalisch nicht ganz verständlich. Auch könnte der Zeitplanung der Unterrichtsstunde, insbesondere für jüngere Schüler:innen etwas zu ambitioniert sein. Das Video ist qualitativ sehr hochwertig und ansprechend. Dadurch, dass allerdings nur Mädchen als Protagonistinnen involviert sind und zudem der Gamertyp nicht beleuchtet wird, könnten sich einige Schüler:innen ausgeschlossen fühlen. Diese Problematik spiegelt sich dann auch in dem an sich sehr guten Arbeitsblatt wider. In dem Arbeitsblatt müsste der dritte Typ zudem als Typ benannt werden, damit es stringent zur Aufgabenstellung passt. Ggf. könnte es den Schüler:innen auch helfen, wenn man vor der Zuordnung der Typen noch einen kleinen Fragebogen in dem Material ergänzt, der das eigene Nutzungsverhalten zusammenfasst.

Zudem sind in dem Materialpaket ein Quiz und vertiefende Informationen enthalten. Hier erschießt sich nicht ganz, wie und wozu die Materialien genutzt werden sollen, da sie nicht in die Unterrichtsstunde integriert werden. Zudem werden in den vertiefenden Informationen und in dem Video unterschiedliche Angaben zur durchschnittlichen Handynutzung gemacht, was etwas verwirrend sein könnte. Da keine Quellenangaben ersichtlich sind, können die Zahlen auch nicht überprüft werden.

Der Thematik des Arbeitspaketes entsprechend, liegt ein Fokus auf der individuellen Handynutzung. Eventuell könnte es zielführend sein, wenn man perspektivisch auch noch andere Facetten der Handynutzung (soziale Gerechtigkeit, Ressourcen usw.) thematisiert.

Insgesamt scheint das Material gut geeignet, damit Schülerinnen und Schüler ein Bewusstsein für ihren Handygebrauch entwickeln und ihr Nutzungsverhalten reflektieren können, um so Möglichkeiten der Reduzierung des Handykonsums ableiten zu können.

Haupt-Thema
Medien
Neben-Themen
Mentale Gesundheit / Sucht
Gefahren im Internet
Mediennutzung
Social Media / Influencer
Herausgeber
Bayerischer Rundfunk, ARD, ZDF und Deutschlandradio

Das Material „Ab wann bin ich abhängig von meinem Handy?“ umfasst im Kern einen Vorschlag zur Gestaltung einer 45-minütigen Unterrichtsstunde für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II zur Thematik (3 Seiten). Zur Gestaltung der Unterrichtsstunde werden eine Videosequenz (11 Minuten) sowie ein dazugehöriges Arbeitsblatt (eine Seite) und ein obligatorisches Quiz (eine Seite) zur Verfügung gestellt. Darüber können die Schülerinnen und Schüler auf vertiefende Informationen zurückgreifen (3 Seiten). Insgesamt sollen die Schülerinnen und Schüler ein Bewusstsein für ihren Handygebrauch entwickeln und ihr Nutzungsverhalten reflektieren, um so Möglichkeiten der Reduzierung des Handykonsums ableiten zu können.

Erscheinungsjahr
2020
Reihe
so geht MEDIEN
Materialformat
Kleine Arbeitseinheit
Multimedialer Onlinekurs
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Fachbezug
Fächerübergreifend
Gesellschaftswissenschaften
Gesundheit / Ernährung
Informatik / Medien
Verbraucherbildung
Etwas schade ist, dass die Materialien sehr auf weibliche Nutzerinnen fokussieren.