Unterrichtsmaterial: Richtig reklamieren

Lerneinheit zum Thema Einkauf und Reklamationsrechten

stiftung warentest richtig reklamieren 215x300.png

Unterrichtsmaterial: Richtig reklamieren

Lerneinheit zum Thema Einkauf und Reklamationsrechten

Herausgeber
Stiftung Warentest
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Oberstufe
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Sehr gut

Das Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler "Richtig reklamieren" ist ein unabhängiges Material, das 2018 zum vierten Mal aufgelegt wurde.

Positiv hervorzuheben ist:

  • Das Material enthält umfangreiche, grundlegende Informationen, die zielführend aufgearbeitet sind.
  • Durch handlungsorientierte Arbeitsaufträge wird ein breiter Zugäng zum Themenbereich Kaufvertrag/Reklamation ermöglicht und die Grundlage für ein Bewusstsein der Rechte und Pflichten in Konsumsituationen geschaffen.

Entwicklungspotential besteht im Bereich:

  • Methodisch könnten ein paar mehr kooperative Sozialformen eingebaut werden
  • Zum Teil sind die Arbeitsblätter etwas textlastig

Das Schülerheft "Richtig reklamieren" wurde 2018 zum vierten Mal aufgelegt. Ein Lehrerheft "Richtig reklamieren" kann über ein Formular auf der Webseite des Herausgebers bestellt werden. In der vorliegenden Materialbewertung wurde ausschließlich das Schülerheft berücksichtigt.

Das Arbeitsheft zum Thema Reklamation/Kauvertrag umfasst 28 Seiten und ist für die Sekundarstufe I bzw. Sekundarstufe II ausgelegt. In drei Themeneinheiten werden Sachinformationen lebensnah verknüpft mit Beispielen aus der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus werden die Jugendlichen dazu angeregt, Verbraucherinstitutionen (z.B. Stiftung Warentest, Verbraucherzentralen) kennenzulernen und sie als unabhängige Informationsquellen zu nutzen.

Das Material besticht durch den fachlichen Inhalt. Realistische und gehaltvolle Beispiele regen dazu an, übergeordnete Strukturen und Systematiken zu durchdringen, Anwendungsbeispiele im eigenen Alltag zu finden und Handlungsoptionen einzuüben. Inhaltlich ist es schlüssig unterteilt und ermöglicht einen kumulativen Lernprozess (Kaufvertrag allgemein; im Laden; online). Darüber hinaus eignen sich die Materialien auch für den modularen Einsatz. 

Formal erfüllt das Arbeitsheft die Ansprüche ebenfalls in vollem Maße. Gestalterische Elemente strukturieren die Inhalte sinnvoll. 

Auch methodisch-didaktisch hat das Arbeitsheft einiges zu bieten: Schülerorientierte Beispiele und kompetenzorientierte Aufgabenstellungen tragen dazu bei, die Jugendlichen zum Ausbau ihrer Verbraucherkompetenzen anzuregen und sie dabei zu unterstützen. Im Arbeitsheft werden keine Bildungs- und Lernziele benannt und auch auf Curriculumsbezüge wird verzichet. Durch handlungsorientierte Arbeitsaufträge wird dennoch ein breiter Zugäng zum Themenbereich Kaufvertrag/Reklamation ermöglicht und die Grundlage für ein Bewusstsein über Rechte und Pflichten in Konsumsituationen geschaffen.

Ergänzt wird das Material um eine vierte Einheit, die aus einem Merkblatt mit häufig gestellten Fragen rund ums Reklamieren besteht.

 

Haupt-Thema
Finanzen
Neben-Themen
Haushalt / Einkauf
Onlinehandel
Verbraucherschutz
Verträge
Herausgeber
Stiftung Warentest

Das Arbeitsheft "Richtig reklamieren - Arbeitsmaterialien für Schülerinnen und Schüler", herausgegeben von der Stiftung Warentest, umfasst 28 Seiten und ist in 4 Einheiten unterteilt. Die ersten drei Einheiten zu "Der Kaufvertrag", "Einkauf im Laden - Spielregeln für Umtausch und Reklamation" und "Kauf im Internet - andere Regeln für Umtausch und Reklamation" beginnen jeweils mit einer Seite "Sachinformationen". Ergänzt werden diese mit insgesamt 23 Materialien (Kopiervorlagen mit Arbeitsaufträgen). Die vierte Einheit "Merkblatt: FAQ rund ums Reklamieren" besteht aus einem zweiseitigen Merkblatt zum Thema.

Erscheinungsjahr
2018
ISBN
978-3-86851-556-5
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Oberstufe
Fachbezug
Fächerübergreifend
Gesellschaftswissenschaften
Wirtschaft / Arbeitslehre
Verbraucherbildung