Datum: 03.07.2017

Kindermedienmagazin „Timster“ gewinnt Preis für Sicherheit im Internet

Grimme Online Award 2017

Preisverleihung des Grimme Online Award 2017: Pinar Atalay (links) übergibt den Klicksafe-Preis für Sicherheit im Internet an Elisa Parchwitz und Moderator Tim Gailus vom Medienmagazin "Timster". Foto: Goniwiecha / Grimme-Institut

Gegen Hass und Fake-News: Der Grimme Online Award, der am 30. Juni in Köln verliehen wurde, zeichnete zum 17. Mal hochwertige und kreative Internetangebote in vier Kategorien aus. Vor allem Projekte, die sich gegen Hetze und Vorurteile im Netz einsetzen, wurden ausgezeichnet. Zum elften Mal wurde außerdem der „Klicksafe-Preis für Sicherheit im Internet“ vergeben.


Der Klicksafe-Preis stand in diesem Jahr unter dem Motto „Souveränität und Selbstbestimmtheit im Internet“. Gewonnen hat ihn das Kindermedienmagazin „Timster“ vom KiKa, in dem Moderator Tim Gailus Themen wie Datenschutz und Fake-News für Kinder aufbereitet. Die Sendung „Timster“ schaffe es, „Inhalte mit Humor zu vermitteln, statt mit erhobenem Zeigefinger – und das in einer für die Altersgruppe angemessenen Länge und Sprache“, so die Begründung der Expertenjury. Zudem bekämen die jungen Zuschauer hilfreiche Tipps und hätten die Möglichkeit, sich online direkt zu beteiligen. Ergänzt wird das TV- und Online-Projekt „Timster“ von einem Webtalk für Erwachsene.


Der Klicksafe-Anerkennungspreis ging in diesem Jahr an das Medienkompetenz-Spiel „Junait“ von Planpolitik. Jugendliche im Alter zwischen acht und zwölf Jahren können damit gemeinsam in ihrer Klasse den Umgang mit sozialen Medien trainieren, eigene Erfahrungen sammeln und typische Gefahren spielerisch in einem geschützten Raum erleben. Mit insgesamt 106 Wettbewerbsbeiträgen verzeichnete der Klicksafe-Preis in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert und wird seit 2006 von Klicksafe in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen vergeben. Neben „Timster“ und „Junait“ gehörten zu den Nominierten in diesem Jahr noch „Dennis‘ digitale Welt – Die WDR Reportage“ sowie der Jura-Podcast „Rechtsbelehrung“.


Der Grimme Online Award: „Datteltäter“ und die Resi-App


Den ersten Preis in der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“ gewannen die „Datteltäter“ von „Funk, dem Online-Jugendangebot von ARD und ZDF. Mit ihrem YouTube-Kanal wollen die „Datteltäter“ Wissen über ihre Religion, den Islam, vermitteln und dabei Vorurteile überwinden. In der Begründung der Jury hieß es, die Waffe der Datteltäter, der Humor, wende sich gegen Muslime und Nicht-Muslime gleichermaßen; mehr noch: Er wende sich an Muslime und Nicht-Muslime gleichermaßen. Die "Datteltäter" konnten sich außerdem über den Publikumspreis des Abends freuen.


Ein Preis in der Kategorie Spezial ging zum einen an die Resi-App, die Nachrichten in Chatform vermittelt. "Mit ‚Conversational Journalism‘ schafft der redaktionell gepflegte Chatbot einen spannenden Zugang zu tages-, sogar minutenaktuellen Nachrichten für junge und jung gebliebene Nutzer auf dem Smartphone", heißt es im Jurystatement. Den anderen Preis in dieser Kategorie erhielt #ichbinhier, eine Initiative für bessere Diskussionskultur in Sozialen Medien. 35.000 Mitglieder gehören inzwischen dieser geschlossenen Facebook-Grupp an. Wo eine Diskussion abzugleiten droht, versuchen die Mitglieder mit sachlichen und positiven Kommentaren gegenzusteuern.

Weitere Informationen

Materialien zum Artikel

Passwords_Phishing_und_private_Daten.png
Medien Icon

Medien

Unterrichtsmaterial: Passwords, Phishing und private Daten

Umfangreiches Material, u.a. mit den Themen Verwendung von Pseudonymen und Passwörtern, wie man online am besten seine Privatssphäre schützen kann am Beispiel Spyware, Cookies, Popup-Fenster, Identitätsdiebstahl, Cyber-Mobbing, Instant-Messaging, Soziale Netzwerke, wie man Medienkompetenz erlernen kann, Phishing/Internetbetrug, Internetsicherheit zu Hause, Peer to Peer Software und Werbecookies.
Mehr sehen