Datum: 27.05.2021

Nachhaltiger Einkauf – was geht? BZfE-Unterrichtsmodul für die Klassen 7 und 8

03.11.2021, 16:00 - 17:00 Uhr

Kann Einkaufen bequem sein und gleichzeitig regional und nachhaltig? Das Unterrichtsmodul „Nachhaltiger Einkaufen“ wird in der Online-Fortbildung vorgestellt und gibt Anregungen, die heute vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten zu entdecken.

MNStudio - stock.adobe.com

Ob Supermarkt oder Discounter, Bio- und Hofläden, Online-Handel, Lebensmittelautomaten oder Wochenmarkt – wie unterscheiden sich die Einkaufsorte, und worauf legen die Schüler*innen Wert? Kann Einkaufen bequem sein und gleichzeitig regional und nachhaltig? Das finden die Lernenden heraus, wenn sie verschiedene Einkaufsorte in ihrem Umfeld nach bestimmen Kriterien vergleichen und erforschen. Das Unterrichtsmodul „Nachhaltiger Einkaufen“ gibt Anregungen, um die heute vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten zu entdecken. Die Schüler*innen erfahren dabei, was in ihrem Umfeld möglich ist.

In der Online-Fortbildung wird das Unterrichtsmodul vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmenden Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht diskutiert. Das Modul ist konzipiert für die Klassen 7 und 8 und als Download verfügbar.

Die Online-Fortbildung findet in Kooperation mit dem Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) statt und richtet sich an Lehrer*innen aus dem Netzwerk Verbraucherschule ab Klasse 7.

Termin: Mittwoch, der 03.11.2021 – 16.00 bis 17.30 Uhr

Referentin: Melanie Braukmann im Auftrag des BZfE

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier auf der Seminarseite an

Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)

Das BZfE versteht sich als zentrale Einrichtung für Ernährungskommunikation in Deutschland. Es informiert kompetent und zielgruppenspezifisch rund ums Essen und Trinken: neutral, wissenschaftlich fundiert und nah am Alltag der Menschen.
Für die schulische Ernährungsbildung bedeutet das: Klare Botschaften in Bezug zur Ernährungspyramide, fundierte Alltagstipps für ein Mehr an Nachhaltigkeit und Klimaschutz, leckere und einfache Rezepte für eine ausgewogene Ernährung, das Einmaleins der Küchen- und Lebensmittelhygiene und Vieles mehr. Das Wissen wird durch aktuelle schüler- und handlungsorientierte Methoden vermittelt. Und ein großes Plus für die Lehrenden: Die Arbeitsmaterialien sind differenziert und können zusätzlich individuell verändert werden, da sie als offene Dokumente bereitgestellt werden.

Weitere Informationen