Datum: 06.10.2023

#CheckIch: Mobiles Datenvolumen sparen?

Musik streamen, Videos anschauen oder einfach Text- und Sprachnachrichten hin und her schicken – all das verbraucht das Datenvolumen deines Smartphones – zumindest, solange du mit keinem WLAN verbunden bist. Ein paar Tipps können dir beim Sparen helfen.

vzbv

Apps und ihre Aktualisierungen

Als Standard ist für Apps voreingestellt, dass sie sich stetig aktualisieren und damit auch dein Datenvolumen belasten. Für die meisten Apps kannst du in den Einstellungen festlegen, dass keine Mobilfunkdaten genutzt werden dürfen, sofern du sie nicht aktiv verwendest.

Bei Android gibt es die Apps als eigenen Menüpunkt, bei Apple findest du sie unter Mobilfunk.

Aktualisierungen einschränken

Android-Handys bieten die Möglichkeit, allen Apps die Aktualisierung über das Mobilfunknetz zu verbieten. Das geht in den Einstellungen unter Netzwerk und Internet. Möchtest du, dass einzelne Apps immer aktuell sind, kannst du sie freigeben.

Bei Apple kannst du ebenfalls Einstellungen für alle Apps treffen und einzelne ausschließen. Das funktioniert unter Allgemein und dort über Hintergrundaktualisierung.

Weniger Daten

Einige Internetseiten bieten mobile Versionen an, bei denen weniger Daten übertragen werden. Öffnest du eine Seite und wirst gefragt, ob du diese Versionen nutzen möchtest, stimme zu.

Geht es um Navigation, kannst Karten vorher über WLAN herunterladen und dann unterwegs offline nutzen.

Hotspots

An vielen Orten gibt es öffentliche WLANs, über die sich mobile Daten sparen lassen. Die meisten sind jedoch nicht sicher und deine Daten werden unverschlüsselt übertragen. Sofern du keinen VPN-Tunnel verwendest, solltest du private Infos und Passwörter darüber nicht versenden. Wann immer es um sensible Daten geht, wie beim Onlinebanking, solltest du kein öffentliches WLAN nutzen!

 

Quelle: checked4you.de

Weitere Informationen