Verbraucherschule

© vzbv

© vzbv

Gesund leben, klug mit Geld umgehen, klimafreundlich handeln und sicher in der virtuellen Welt surfen – diese und weitere Themen der Verbraucherbildung werden in der Schule immer häufiger aufgegriffen.

Mit dem Netzwerk und der Auszeichnung Verbraucherschule unterstützt und ehrt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) bundesweit Schulen, die ihre Schülerinnen und Schüler fit für den Alltag machen, indem sie Verbraucherbildung im Schulalltag umsetzen.

Verbraucherschulen stärken Alltagskompetenzen

Auszeichnung Verbraucherschule

Bewerben Sie sich, denn Verbraucherschulen stehen für…

… innovativen Unterricht und Kompetenzgewinn

Indem Sie Verbraucherbildung an Ihrer Schule etablieren, fördern und stärken Sie den Allgemeinbildungsauftrag und die Bildungsqualität Ihrer Schule maßgeblich. Denn Verbraucherbildung trägt zur nachhaltigen Entwicklung einer persönlichen Haltung und von Alltagskompetenzen der Kinder und Jugendlichen bei.

Die Einbindung von Verbraucherbildung in den Unterricht schafft zudem Abwechslung und motiviert Ihre Schülerinnen und Schüler Neues zu lernen und in der Praxis anzuwenden.

… Förderung des Gemeinschaftsgefühls

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern setzen Sie Maßnahmen zu Themen um, die für jeden relevant und interessant sind. Diese gemeinsame Arbeit an spannenden Projekten und die Ehrung mit Urkunden und der Auszeichnungsplakette stärken nachhaltig die Klassen- und Schulgemeinschaft.

… öffentliche Wertschätzung

Mit der Auszeichnung als Verbraucherschule wird das individuelle Engagement von Schulen, Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern honoriert und für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht.