Datum: 01.03.2021

Albert-Schweitzer-Schule

Die Albert-Schweitzer-Schule aus Gifhorn wird als Verbraucherschule Bronze ausgezeichnet

„Mit dem Herzen zu denken, ist die richtige Art für die Menschen.“ Mit diesem Zitat des Namensgebers Albert Schweitzer lebt die Grundschule ihren Schulalltag. Neben Offenheit, Freundlichkeit und einem respektvollen Umgang miteinander, vermittelt die Schule vielfältige Inhalte zum Thema Umweltschutz. An dem Projekttag „Umwelttag“ beschäftigten sich 120 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen mit Nachhaltigkeit, Globalisierung und der Wertschätzung von Rohstoffen. An verschiedenen Stationen wurde experimentiert, gebacken und diskutiert, wie Plastik gespart werden kann und welche Alternativen es gibt. Ziel des Projekts ist der direkte Lebensbezug und die Dringlichkeit der Nachhaltigkeit, die dabei ins Bewusstsein der Klassen geholt wird.

Maßnahmen zur Verbraucherbildung (Auswahl)

  • Umwelt-AG (zum Thema Klimawandel)
  • Umwelttag (Projekttag zu unter anderem Globalisierung, Nachhaltigkeit und Plastikmüll)

Unser wichtigstes Ziel sollte es sein, die Kinder an die Hand zu nehmen und ihnen zu zeigen , wie wichtig ihr eigenes Handeln ist. Umweltbewusstsein soll den Kindern so vertraut sein, wie das tägliche Händewaschen.

Rebecca Steckhan Lehrerin

Die Umwelt AG hat mich dazu gebracht, dass ich bewusster einkaufe und dass ich auch ohne Plastiktüten, sondern mit Jutebeutel oder Körben etc. einkaufen gehe. Ich fahre auch nicht mehr so oft mit Autos, sondern eher mit Fahrrädern.

LottaSchülerin

Mein Leben hat sich durch die AG von Frau Steckhan sehr verändert: Ich achte darauf, dass ich weniger Plastik kaufe und wir haben sogar eingeführt, dass jeder der das Licht anlässt 5 Kniebeugen machen muss. Ich fahre auch immer, wenn es geht mit dem Fahrrad. Ich fand den Umwelttag super, weil dann alle meine Mitschüler erfahren haben, dass wir alle zum Umweltschutz etwas beitragen können und wie wichtig das ist.

FriedaSchülerin

Weitere Informationen