Einkaufs- und Mahlzeitenplanung (Resteverwertung) und Lebensmittelverderb

Baustein 12 (Sekundarstufe I, Klasse 7 – 8)

einkauds- und mahlzeitenplanung und lebensmittelverderb.jpg

Einkaufs- und Mahlzeitenplanung (Resteverwertung) und Lebensmittelverderb

Baustein 12 (Sekundarstufe I, Klasse 7 – 8)

Herausgeber:

Materialformat:

Online

Stufe:

Sekundarstufe I

Preis:

kostenlos

Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Befriedigend
Gesamtbewertung
Gut

Der Baustein "Einkaufs- und Mahlzeitenplanung (Resteverwertung) und Lebensmittelverderb" ist didaktisch gut durchdacht und durchaus geeignet, diesen Aspekt im Kontext des Themenkomplexes "Lebensmittelverschwendung" im Unterricht umzusetzen. Das Material ist eine reine online Version, die Arbeitsblätter können heraus kopiert werden. Es werden die Durchführung, Ziele, didaktische Hinweise verständlich kommentiert und eine Auflistung der erforderlichen Materialien und Texte mit Links als Download angegeben. Das gesamte Layout - auch von den Arbeitsblättern - ist leider etwas unzeitgemäß (Typologie, wenig grafische Elemente) und nicht Zielgruppen gerecht. Trotzdem sind die Unterrichtsideen spannend und praxisorientiert (Erkundung eines Supermarktes, Planung eines Essens, unterschiedliche Präsentationweisen). Eine engagierte Lehrkraft mit Zeit und Einsatzfreude kann mit den Anleitungen und Links durchaus einen attraktiven Unterricht realisieren.

Der Baustein ist didaktisch gut durchdacht und durchaus geeignet, den wichtigen Aspekt der richtigen Lagerung und Planung von Lebensmitteln im Kontext des Themenkomplexes „Lebensmittelverschwendung“ im Unterricht umzusetzen. Die genannten Lehr- und Lernziele, beispielsweise die Bedeutsamkeit der Mahlzeiten- und Einkaufsplanung für das eigene haushälterische Handeln zu begründen oder verschiedene Formen des Lebensmittelverderbs zu unterscheiden, werden erreicht. Gleich zu Anfang wird mit Hilfe diverser Präsentationsmethoden (Placement-Methode oder auch szenerisch) das Thema Wegwerfen von Lebensmitteln interessant eingeführt. Zur Analyse der Gründe des zu viel Gekauften trägt auch der Aspekt externe Kräfte, wie der Aufbau eines Supermarkts, bei, den die Schüler/innen selbst aktiv erkunden und ihre Resultate ebenfalls darbieten (Stafettenpräsentation). Zeitungstexte werden bearbeitet, Interviews über das Wegwerfverhalten geführt und ein Essen u.a. für eine vierköpfige Familie geplant - dies gewährt den Schüler/innen ausreichend Potential, auch assoziierte und aus eigener Erfahrung erlebte Themen mit einzubeziehen. Ein Experiment zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln ist etwas grenzwertig, weil ggf. gesundheitlich bedenklich, kann aber von der Lehrkraft ungefährlich demonstriert werden. Leider leidet das Material etwas unter der formalen Struktur. Es ist eine reine online Version, die in Textform, zwar mit Zwischenüberschriften aber ohne Grafiken, Bilder oder motivierenden Elementen die Kapitel gliedert und erörtert. Dies betrifft auch die downloadbaren Arbeitsblätter, die wenig zeitgemäß (Typografie) und Zielgruppen gerecht gestaltet wurden. Die Navigation ist etwas schwierig, da auf ein Inhaltsverzeichnis/ Überblick verzichtet wurde. Gut sind die übersichtliche Unterteilung (Ziele, Fragestellung, Materiallinks) und die folgenden didaktischen Hinweise, in denen die Vorschläge zur Durchführung im Unterricht kommentiert werden. Demzufolge sind zwar mancherlei Vorarbeiten seitens der Lehrkraft notwendig, um die durchaus praxisorientierten und originellen Ideen umzusetzen, diese werden sich aber lohnen und einen erfolgreichen Unterricht erzielen.

Haupt-Thema
Nachhaltigkeit
Neben-Thema
Finanzen
Umgang mit Geld (Budgetplanung)
Ernährung
Ernährung und Essen
Qualität
Haushalt und Einkaufen
Ethik und Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit
Ethischer Konsum
Ressourcenverbrauch
Gesellschaftliche Verantwortung
Verbraucherbildung (allgemein)
Information und Werbung
Materialinhalt
Angabe von Literatur, Referenzen und Quellen
Anregungen für die Unterrichtsgestaltung
Arbeitsmaterialien für Lernende
Hintergrundinformationen für die Lehrperson
Hinweise auf ergänzende Medien
Informationen für Lernende
Expliziter Bezug zu Curricula

Das online Material ist eines von 12 Bausteinen des Moduls: Wertschätzung und Verschwendung von Lebensmitteln. Nach einer kurzen Einführung ins Thema: "Einkaufs- und Mahlzeitenplanung (Resteverwertung) und Lebensmittelverderb" wird die Vernetzung mit weiteren Bausteinen vorgeschlagen. Es folgen mögliche Lehr- und Lernziele: u.a. die Gründe für die zu hohe Entsorgung von Lebensmitteln zu benennen und zu bewerten, Vor- und Nachteile einer Einkaufsplanung und eines spontanen Einkaufverhaltens zu erläutern oder mögliche Folgen einer nicht vorhandenen Mahlzeiten- und Einkaufsplanung einzuschätzen. Danach werden drei Internetlinks mit Literaturempfehlungen für die Lehrkräfte angegeben - davon 2 Tagespresseartikel und ein erst nach Anmeldung anzuklickender Beitrag. Es folgen die didaktisch-methodischen Überlegungen zur Umsetzung im Unterricht: hierbei werden sowohl die Einführungs- und die weiteren Unterrichtsstunden beschrieben, als auch die Lernziele, Dauer, Material genannt und Beispiele mit Anmerkungen angegeben. Themen sind: Der Aufbau des Supermarktes, Erkundung des Supermarktes, Einkaufen nach Plan und ein Experiment zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln.

Erscheinungsjahr
2012
Autor/in
keine Angabe
Reihe
Wertschätzung und Verschwendung von Lebensmitteln
Materialformat
Online
Tags
Lebensmittelverschwendung
Mahlzeiten
Resteverwertung
Lebensmittelverderb
Lagerung
Abfall
Mindesthaltbarkeit
Einkaufsplanung
Verkaufsstrategien
Werbung
Einkaufsfallen
Stufe
Sekundarstufe I
Zielgruppe
7. Klasse
8. Klasse
Fächer
fächerübergreifend
Deutsch
Gesellschaftswissenschaften
Politik / Sozialkunde
Ethik / Lebenskunde / Religion
Geschichte
Erdkunde / Geografie
Gesundheit&Ernährung
Gesundheitswesen
Ernährungslehre
Naturwissenschaften
Biologie
Chemie
Wirtschaft / Arbeitslehre
Wirtschaft / Wirtschaftslehre
Hauswirtschaft
Betriebswirtschaft
Arbeitslehre
Vertretungsunterricht
Verbraucherbildung
Projekttage