#fitfordemocracy Demokratieförderung und Medienkompetenz – Hand in Hand

Arbeitsmaterialien für Schule und Jugendarbeit

der Titel in bunten Buchstaben als Hashtag

Quelle: klicksafe

#fitfordemocracy Demokratieförderung und Medienkompetenz – Hand in Hand

Arbeitsmaterialien für Schule und Jugendarbeit

Herausgeber
klicksafe
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Oberstufe
Berufliche Bildung
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Sehr gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Sehr gut

Das Material "#fitfordemocracy" kann insgesamt mit sehr gut bewertet werden, da es Schülerinnen und Schüler auf gelungene Art und Weise sensibilisiert für die Themen Demokratie und Medien. Als Einstieg für die Lehrkraft werden aktuelle Informationen und Aspekte geliefert, die überzeugen, sich der Demokratiebildung auch fachübergreifend und jenseits des Politik- oder Geschichtsunterrichts anzunehmen. Die Schüler:innen werden anhand anschaulicher Beispiele und Szenarien dazu angeregt, sich mit wichtigen Artikeln unseres Grundgesetzes auseinanderzusetzen und historische demokratiefördernde Ereignisse anhand der Zuordnung auf einem Zeitstrahl näher zu betrachten. Zudem können sie selbst als demokratisch Handelnde aktiv werden durch das Gestalten eines Demoplakates.

Aktuelle Themen mit starkem Lebensweltbezug der Jugendlichen sind aufgegriffen in einer Lerneinheit zum Kommunikationsverhalten in sozialen Netzwerken. Hier erhalten die Schüler:innen eine auf viele Situationen übertragbare Entscheidungshilfe, ob und auf welche Weise auf Kommentare im Internet reagiert werden sollte . Sie lernen Strategien der Deeskalation kennen und formulieren eigene Tipps. Außer Acht gelassen wird auch nicht das immer stärker in den Fokus rückende Thema Fake News. Strategien von Falschmeldungen werden tabellarisch vorgestellt. Die Schüler:innen erstellen in der entsprechenden Lerneinheit selbst Fake News, überprüfen deren Wirkung und erarbeiten gemeinsam Handlungsmöglichkeiten gegen Fake News.

Das Material "#fitfordemocracy" ist hervorragend geeignet, um Schülerinnen und Schüler für die Themen Demokratie und Medien zu sensibilisieren. Wie im Material einführend genannt, machen Aspekte wie Fake News, Verschwörungsideologien, Desinformationskampagnen sowie das weltweite Erstarken rechtspopulistischer Parteien deutlich, dass unsere demokratischen Errungenschaften nicht selbstverständlich sind und immer wieder neu verteidigt werden müssen. Hinzu kommt die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit zunehmend auch aus der Mitte der Gesellschaft, Aspekte wie Zensur und Verfolgung von Menschenrechts-Aktivist:innen. Insbesondere mit Beginn des Angriffkriegs von Putin auf die Ukraine zeigt sich sehr aktuell, wie wichtig es ist, unsere Demokratie zu schützen und dass Demokratie und Bildung einhergehen, aber auch die Rolle der Medien nicht außer Acht gelassen werden darf. Politische Kinder- und Jugendbildung muss selbstverständlicher Bestandteil im schulischen Unterricht und für die junge Zielgruppe attraktiv und ansprechend gestaltet sein. Hier setzt das vorliegende Material sehr gelungen an.

Es verzichtet für die Schüler:innen auf trockene Begrifflichkeiten wie 'politische Bildung' und wählt mit einem wie in sozialen Medien üblichen Hashtag versehenen Begriff die Formulierung #fitfordemocracy. So wird gleichzeitig ein Bezug zu den bei Jugendlichen nicht mehr wegzudenkenden sozialen Medien hergestellt. Diese können Orte demokratiefeindlicher Inhalte, Kommunikation, Hass und Hetze sein. Gleichzeitig bieten sie aber auch die Möglichkeit, sich aktiv an der demokratischen Gesellschaft zu beteiligen und sich für diese einzusetzen. Das Material #fitfordemocracy gelingt es, Jugendlichen mit Bezug zu ihrer Lebenswelt für ein demokratisches und gemeinschaftliches Handeln zu sensibilisieren und zu einem reflektierten Umgang mit dem Internet zu befähigen. Demokratieförderung und Medienkompetenz sind miteinander einhergehende Ziele.

Die für die Lehrkraft im ersten Teil des Materials gegebenen Sachinformationen erläutern sehr gut die Aspekte 'Die herausgeforderte Demokratie', 'Radikalisierungsprävention', 'Demokratiebildung in Schule und Ausbildung' sowie 'Schulische Demokratie - und Medienbildung'. Die Lehrkraft erhält grundlegende Informationen, um die vorgeschlagenen fünf Lernstationen für die Schüler:innen zu begleiten. Anhand anschaulicher Beispiele und Szenarien werden diese dazu angeregt, sich mit wichtigen Artikeln unseres Grundgesetzes auseinanderzusetzen und historische demokratiefördernde Ereignisse anhand der Zuordnung auf einem Zeitstrahl näher zu betrachten. Zudem können sie selbst als demokratisch aktiv Handelnde aktiv werden durch das Gestalten eines Demoplakates.

Aktuelle Themen mit Lebensweltbezug der Jugendlichen sind aufgegriffen in einer Lerneinheit zum Kommunikationsverhalten in sozialen Netzwerken. Hier erhalten die Schüler:innen eine auf viele Situationen übertragbare Entscheidungshilfe, ob und auf welche Weise auf Kommentare im Internet reagiert werden sollte Sie lernen Strategien der Deeskalation kennen und formulieren eigene Tipps. Anhand eines selbst erstellten Entscheidungsbaums können sie reflektieren, ob sie einen kritischen Kommentar online posten würden oder nicht. Ziel aller Übungen ist es, zu überprüfen, ob sie Texte im Internet richtig gelesen und verstanden haben sowie die Selbstbestimmung der Jugendlichen im Internet zu stärken.

Außer Acht gelassen wird auch nicht das immer stärker in den Fokus rückende Thema Fake News. Strategien von Falschmeldungen werden tabellarisch vorgestellt. Die Schüler:innen erstellen in der entsprechenden Lerneinheit selbst Fake News, überprüfen deren Wirkung und erarbeiten gemeinsam Handlungsmöglichkeiten gegen Fake News. Neben den Selbstlernstationen, die Handlungsoptionen aufzeigen, beinhalten zwei Stationen einen eher klassischen Wissenserwerb zu den Themen Grundgesetz und Demokratie im Laufe der Zeit. Auch hier wurde versucht, das Faktenwissen anhand von digitalen Lernbausteinen attraktiv für die Schüler:innen zu gestalten.

Abschließend lässt sich besonders hervorherben, dass im einführenden Teil für die Lehrkraft umfassend dazu angeregt wird, Schule insgesamt als Ort der Demokratie zu begreifen, die UN-Kinderrechte im Blick zu nehmen und im Sinne eines Whole Institution Approach das gesamte System Schule im Bick der Demokratiebildung zu haben. Bildungsgerechtigkeit, Diskriminierung und Diversität sollten dabei auf allen Ebenen berücksichtigt werden.

Haupt-Thema
Medien
Herausgeber
klicksafe

Das 36-seitige Material "#fitfordemocracy Demokratieförderung und Medienkompetenz – Hand in Hand" ist herausgegeben von von der EU-Initiative klicksafe. Es zielt darauf ab, Jugendliche ab der 8. Klasse für Themen und Probleme des demokratischen Miteinanders zu sensibilisieren, ihnen einen Überblick über das Grundgesetz zu vermitteln, sie zu befähigen, sich reflektiert zu positionieren sowie die sozialen Medien für eine demokratische Teilhabe zu nutzen. Hintergrund dafür ist, dass Angriffe auf unsere Demokratie zunehmend in sozialen Netzwerken, Messenger-Gruppen und Internet-Foren stattfinden. Schülerinnen und Schüler sollen für die Auseinandersetzung mit ausgrenzenden, menschenverachtenden und antidemokratischen Grundpositionen sensibilisiert werden, indem Demokratiebildung in Verbindung mit einer kritischen Medienbildung umgesetzt wird.

Die Lehrkraft erhält hierfür im vorliegenden Material bis Seite 12 Hintergrund- und Sachinformationen zu antidemokratischen Aspekten im Internet wie Verschwörungsideologien, Fake News, Desinformationskampagnen rechtspopulistischer Parteien, aber auch Informationen zu den Chancen und Möglichkeiten des Internet für eine demokratische Teilhabe an unserer Gesellschaft. Der Lehrkraft wird die Rolle der Schule für die Demokratiebildung von Jugendlichen verdeutlicht. Es folgen Hinweise zur Durchführung des Materials im Unterricht sowie eine Übersicht über die einzelnen Lerneinheiten.

Das Lehrmaterial #fitfordemocracy soll im Stil einer klassischen Stationenarbeit durchgeführt werden. Ab Seite 16 gibt es für insgesamt fünf Trainingsstationen aus fünf Themenfeldern Material für Lehrkraft und Schülerinnen und Schüler darüber, wie Demokratie und Medienkompetenz zusammenhängen. Vom Wissen über unser Grundgesetz bis hin zum Gestalten eines eigenen Demoplakats bieten die Stationen Anregungen für die Auseinandersetzung mit Demokratie und Online-Beteiligung. Ein Quiz als Warm-Up und eine kooperative Cool-down-Übung umrahmen das Projekt. Jede Station dauert ca. 25 Minuten und ist für je eine Unterrichtsstunde konzipiert.

Erscheinungsjahr
2022
Autor:in
Birgit Kimmel und Stefanie Rack (EU-Initiative klicksafe) Mario DiCarlo, Katja Mayer (medien+bildung.com) Christine Achenbach-Carret (Universität Trier)
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Oberstufe
Berufliche Bildung
Fachbezug
Fächerübergreifend
Deutsch / Sprachen
Gesellschaftswissenschaften
Sachunterricht
Das Material ist geeignet für Jugendliche ab der 8. Klasse. Es kann zudem empfohlen werden für die Erwachsenenbildung sowie für den Unterricht der Beruflichen Bildung.