Konsumentenschutz mit Fokus auf Onlinehandel - Fake-Shops auf der Spur!

Grafik des Unterrichtsmaterials Konsumentenschutz

Quelle: I N S E R T – Projektnetzwerk

Konsumentenschutz mit Fokus auf Onlinehandel - Fake-Shops auf der Spur!

Herausgeber
INSERT – Fachgruppe GESÖB der Österreichischen Geographischen Gesellschaft
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Die Materialien des Unterrichtsbeispiels  "Konsumentenschutz mit Fokus auf Onlinehandel - Fake-Shops auf der Spur" sind sehr gut dafür geeignet, dass Lernende der 7. Jahrgangsstufe sich exemplarisch, lebensnah und mit unterschiedlichen Methoden Kennzeichen von Fake-Shops erarbeiten, die sie auf das aktive Erkennen solcher im Onlinehandel vorbereiten. Werden die Materialien hierfür alle nacheinander bearbeitet, lernen die Schüler:innen die Merkmale nicht nur kennen, sondern erarbeiten sie sich eigenständig, sammeln und sortieren diese im Plenum und wenden ihr Wissen in zwei fiktiven Onlineshops an.

    Positiv hervorzuheben ist, dass

    • das Material für die Lernenden ansprechend gestaltet ist.
    • die Lernenden sich eigenständig auf der Grundlage von Fallbeispielen in Comics, Kennzeichen von Fake-Shops erarbeiten.

    Entwicklungspotential besteht darin,

    • dass Lernende eigene Erfahrungen mit Fake-Shops einbringen und reflektieren können.
    • individuelle und wirtschaftliche Auswirkungen von Fake-Shops zu thematisieren.
    • dass Informationen zu Maßnahmen - nicht nur auf den individuellen Umgang fokussiert - ergänzt werden.

    Zwar ist in den didaktischen Hinweisen als Teilziel formuliert, dass die Lernenden "gesellschaftspolitische Aspekte von Fake-Shops in Hinblick auf deren Existenz" reflektieren und "gegensteuernde Maßnahmen" diskutieren, auch eine Teilaufgabe des Materials M4 greift diesen Aspekt auf. Jedoch ist fragwürdig, ob die Lernenden diese Kompetenz erreichen können, da Informationen o.ä., die sie dazu befähigen könnten die Existenz zu reflektieren oder gegensteuernden Maßnahmen zu diskutieren, nicht explizit im Material thematisiert werden.

    Es wäre jedoch möglich durch die Ergänzung von Teilaufgaben in M1 - z.B. in welchen die Lernenden die individuellen Konsequenzen diskutieren sollen (Stichwort: Überschuldung) - oder Ergänzungen durch die Lehrperson zum Hintergrund von Fake-Shops im Onlinehandel (z.B. was der Unterschied im Vergleich zum stationären Handel ist, u.a. über die Erläuterung von Informationsasymmetrien) das Material zu erweitern und auf zwei Unterrichtssequenzen auszuweiten.

    Haupt-Thema
    Finanzen
    Neben-Themen
    Onlinehandel
    Verbraucherschutz
    Herausgeber
    INSERT – Fachgruppe GESÖB der Österreichischen Geographischen Gesellschaft

    Das Material "Konsumentenschutz mit Fokus auf Onlinehandel - Fake-Shops auf der Spur", aus der Reihe "Unterrichtsbeispiel zur sozioökonomischen Bildung", liefert neben fachdidaktischen Hinweisen für die Lehrperson (inklusive eines Vorschlags für die Arbeit mit den Materialien in einer 50-minütigen Unterrichtsstunde), vier Materialbausteine (M1-M4) sowie Literatur- und Adaptionshinweise. Alle Arbeitsmaterialien sind so gestaltet, dass die Lernenden ohne weitere Materialien arbeiten können. Die Materialbausteine sind folgendermaßen inhaltlich konzipiert:

    • In M1 erarbeiten sich die Lernenden durch die Bearbeitung von vier (kurzen) Comics (Bildgeschichten von sechs Einzelbildern) Hinweise, wie Fake-Shops erkannt werden können.
    • M2 dient als Ergebnissicherung einer interaktiver MindMap, welche die Lehrperson gemeinsam mit der gesamten Lerngruppe erstellt (Ziel ist die Erarbeitung von Kennzeichen eines Fake-Shops auf der Grundlage der Bearbeitung von M1).
    • Im Rahmen von M3 sollen die Lernenden in Partnerarbeit zwei fiktive Onlineshops analysieren. Als Arbeitsmaterial hierfür sind Screenshots der Startseite Teil des Materials.
    • Arbeitsauftrag für M4 ist, dass die Lernenden ein eigenes Comic gestalten, in welchem sie die Kennenzeichen von Fake-Shops erneut aufgreifen sowie Maßnahmen diskutieren sollen, wie Fake-Shops entgegengewirkt werden können. Teil des Materials M4 ist daher ein Comic mit leeren Sprechblasen.
    Erscheinungsjahr
    2021
    Autor:in
    Johanna Anich
    Materialformat
    PDF Datei(en)
    Zielgruppe
    Mittelstufe
    Fachbezug
    Fächerübergreifend
    Wirtschaft / Arbeitslehre