Verbraucherführerschein: Internet

Vermittlung lebenspraktischer Kompetenzen

persen verfraucherfuehrerschein internet 215x300.png

Quelle: Vermittlung lebenspraktischer Kompetenzen

Verbraucherführerschein: Internet

Vermittlung lebenspraktischer Kompetenzen

Herausgeber
Persen Verlag
Materialformat
Buch / Broschüre
Zielgruppe
Mittelstufe
Förderbedarf
Preis
24,45 EUR
Fachlicher Inhalt
Ausreichend
Methodik-Didaktik
Mangelhaft
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Mangelhaft

Der „Verbraucherführerschein: Internet“ bietet Lehrkräften eine Sammlung von Arbeitsmaterialien zu verschiedenen Themenbereichen des Internets und macht insbesondere auf die Risiken der Internetnutzung aufmerksam. Der Einsatz des "Verbraucherführerschein: Internet" ist jeodch ohne didaktische und inhaltliche Anpassungen nicht zu empfehlen.

Positiv hervorzuheben ist:

  • Die Arbeitsblätter sind auszugsweise nutzbar und eignen sich insbesondere für Einzelarbeit.
  • Das Material ist einheitlich strukturiert und professionell gestaltet.

Entwicklungspotential besteht im Bereich:

  • Eine ausgewogene Auseinandersetzung mit den Chancen und Risiken des Internets findet nicht statt.
  • Medienerzieherische Ziele dienen vorwiegend (nur) der Gefahrenprävention.
  • Das Material ist methodisch wenig vielseitig und didaktisch oftmals fragwürdig. Kompetenzorientierte Methoden werden eher vernachlässigt.
  • Inhalte und Themen sind teilweise veraltet.
  • Kosten und Qualität des Materials unverhältnismäßig.
  • Die "sonderpädagogische Förderung" ist nicht erkennbar.

 

Das Material „Verbraucherführerschein: Internet“ bietet eine breite Sammlung an Arbeitsmaterialien zu verschiedenen internetbezogenen Themen, angefangen bei sozialen Netzwerken und Online-Spielen hin zu spezifischen Problemfeldern wie Cybermobbing und Computerviren. Aus rein formalen Gesichtspunkten kann das Material überzeugen. Icons und strukturierende Elemente erleichtern die Orientierung. Arbeitsaufgaben können ohne großen Aufwand auch auszugsweise im Unterricht eingesetzt werden. Den selbstgesetzten Zielen – Vor- und Nachteile rund ums Internet aufzuzeigen und Heranwachsenden lebenspraktische Kompetenzen zu vermitteln – wird das Material jedoch nur in Ansätzen gerecht.

Während die Risiken, die mit der Internetnutzung verbunden sind, breit thematisiert werden, fehlt es an einer differenzierten Auseinandersetzung mit den Chancen und Vorteilen, die internetbasierte Medien für Heranwachsende haben können. Die im Material enthaltenen "Infotexte" haben nur einen geringen Informationsgehalt und sind selten objektiv. Häufig stellen sie fiktive Beispiele einer problematischen Mediennutzung dar.

Sowohl die Aufgabenformate, die Darstellung des Inhalts als auch der didkatische und methodische Unterbau sind weit überholt und eignen sich nicht für einen Schulunterricht, in dem die Erziehung zu Selbstbestimmung, sozialer Verantwortung, Reflexionsvermögen und Kreativität im Vordergrund steht. Die Aufschrift "Sonderpädagogische Förderung" scheint in Verbindung mit dem Material unangebracht, da keine Differenzierungsmöglichkeiten gegeben werden. Kompetenzorientierte und kooperative Arbeitsmethoden kommen im Material insgesamt zu kurz. Vereinzelt wird zwar zu einem Rollenspiel oder einem Gruppenpuzzle angeregt, ein Großteil besteht jedoch aus Einzelarbeitsaufgaben, die sich teilweise in einfachen Zuordnungsaufgaben, Lückentexten oder Wortsuchaufgaben erschöpfen.

Die Inhalte sind in Teilen veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Mobile Medien, die im Zentrum der Lebenswelt von Heranwachsenden stehen werden kaum thematisiert. Genannte Anwendungen wie ICQ spielen dahingegen keine Rolle mehr im Leben von Schüler/innen. Didaktische Begleittexte für die Lehrkraft sind im Material nicht enthalten.

Positiv hervorzuheben sind lediglich die formale Gestaltung des Materials sowie wenige Aufgaben, in denen die Schülerinnen und Schüler dem Lerngegenstand angemessen gefordert und gefördert werden (z.B. Rollenspiel).

Fazit: Auszugsweise kann das Material (nach vorheriger Prüfung) eine sinnvolle Ergänzung im Unterricht sein, jedoch nur, wenn die Lehrkraft aktiv zu einer kritischen und reflektierten Auseinandersetzung mit dem Material anregt. Insgesamt ist der Einsatz dieses Materials ohne umfangreiche didaktische und inhaltliche Anpassungen nicht zu empfehlen. Der Preis pro Heft ist verglichen mit der Qualität des Inhalts nicht rechtzufertigen.

Haupt-Thema
Medien
Neben-Themen
Medien
Medienkompetenz
Social Media / Influencer
Datenschutz / Urheberrecht
Onlinehandel
Gefahren im Internet
Werbung
Herausgeber
Persen Verlag

Das Material bietet auf 72 Seiten eine Sammlung von Arbeitsblättern, Infotexten und Fallbeispielen im Themenbereich "Internet" mit dem Ziel Schüler/innen zu bewussten Internetnutzern zu erziehen und Vor- und Nachteile verschiedener Aspekte rund ums Internet aufzuzeigen.

Das Material setzt hierzu sieben Schwerpunktthemen:

  1. Internet allgemein
  2. Facebook, Twitter & Co.
  3. Cybermobbing
  4. Gefahren im Internet
  5. Online-Spiele
  6. Online-Shopping
  7. Urheberrechte

Auf den letzten Seiten sind ein Test und eine Kopiervorlage für ein Zertifikat zum "Verbraucherführerschein: Internet" beigefügt, das von der Lehrkraft ausgestellt werden kann.

Erscheinungsjahr
2017
Autor:in
Frauke Steffek
Reihe
Bergedorfer Unterrichtsideen
Preis
24,45 EUR
ISBN
978-3-403-23281-0
Materialformat
Buch / Broschüre
Zielgruppe
Mittelstufe
Förderbedarf
Fachbezug
Fächerübergreifend
Gesellschaftswissenschaften
Informatik / Medien
Sachunterricht
Verbraucherbildung
Das Arbeitsheft weist auf dem Deckblatt die Möglichkeit der "sonderpädagogischen Förderung" auf. Diesbezügliche Aspekte finden sich nach Durchsicht des Materials jedoch nicht.