Datum: 07.11.2023

Verbraucherschule konkret: Per Umweltrallye für Nachhaltigkeit sensibilisieren

Wir stellen regelmäßig vor, wie ausgezeichnete Verbraucherschulen Verbraucherbildung im Schulalltag umsetzen. Nachmachen erlaubt.

Marco_Piunti; adobe stock

Für das Benedikt Maria Werkmeister Gymnasium in Neresheim, Baden-Württemberg, zählt Nachhaltigkeit zu den zentralen Zukunftsthemen. Den Lehrkräften ist es daher ein Anliegen, ihre Schüler:innen für Umweltthemen zu sensibilisieren und sie zu befähigen, verantwortungsvoll handeln zu können. Dafür setzen sie unter anderem auf eine mit Schüler:innen entwickelte App, die eine Verbindung zwischen Nachhaltigkeitsthemen wie Energiegewinnung oder Elektromobilität und der Lebenswelt der jungen Menschen schafft. 

Im Überblick

  • Thema: Umwelt-Rallye mit CliMapp
  • Handlungsfelder: Nachhaltigkeit
  • Klassenstufe: ab der 6. Klasse 
  • Lebensweltbezug: die Rallye verbindet Wissen zu Klima-, Arten- und Umweltschutz mit verschiedenen Orten in der direkten Umgebung der Schule 
  • Umfang/Dauer: zwei Unterrichtsstunden
  • Methoden: Rallye 

Herangehensweise und Umsetzung

Im Stile einer Rallye führt die CliMapp des Werkmeister-Gymnasiums teilnehmende Schüler:innen zu acht Orten in der Nachbarschaft der Schule. An jeder dieser Stationen öffnet sich in der App automatisch eine Frage, die die direkte Umgebung und damit die Lebenswelt der Lernenden mit einem Nachhaltigkeitsthema verbindet. Von einem Standort aus können die Schüler:innen beispielsweise den nahegelegenen Segelflugplatz sehen. Dort sollen sie eingeben, wie hoch der Anteil des motorisierten Luftverkehrs an den weltweiten CO2-Emmissionen ist. Warum e-Autos nicht klimafreundlich sind, gilt es an einer Ladestation für Elektroautos zu beantworten. „Die Fragen regen die Schüler:innen an, sich mit verschiedenen Umweltthemen auseinanderzusetzen. Sie sollen ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass man im Alltag umweltgerechter handeln kann“, erklärt Lehrerin Regine Crüwell, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Ben Bartenschlager und der Unterstützung der Umwelt-AG die App entwickelt hat.  

Die App im Unterricht 

Alle Schüler:innen des Werkmeister-Gymnasiums sollen, bevor sie die Schule verlassen, die CliMapp einmal durchgespielt haben, sagt Crüwell. Die Schule bildet den Start- und Zielort der Rallye, die zu Fuß etwa eine Doppelstunde in Anspruch nimmt. Sie eigne sich ab der 6. Klasse für den Biologieunterricht genauso wie für das Fach Erdkunde und komme in der englischen Version in den höheren Jahrgängen auch für den Englischunterricht in Betracht. Nach der Methode „Wer wird Millionär?“ haben Lernende jeweils die Wahl zwischen drei Antwortmöglichkeiten. So könnten Lehrkräfte die App auch ohne inhaltliche Vorbereitung einsetzen. „Die Schüler diskutieren über die Fragen, welche Antwortmöglichkeit am wahrscheinlichsten ist, und liegen mit ihren Antworten oftmals richtig“, so die Erfahrung von Regine Crüwell. 

Pro Frage haben Spieler:innen drei Antwortversuche; je nachdem, wie viele Versuche sie benötigen, erhalten sie mehr oder weniger Punkte. Neben direktem Feedback, ob eine Antwort richtig beziehungsweise falsch ist, bietet die App auch immer eine zugehörige Erklärung, um einen Lerneffekt zu erreichen. Dieses Wissen will das Gymnasium allerdings nicht nur an seine Schüler:innen weitergeben, sondern allen Interessierten zur Verfügung stellen. Auf die CliMapp lässt sich daher per Downloadlink zugreifen – entweder über den QR-Code an der Außenwand der Schule oder über die Internetseite des Werkmeisters-Gymnasiums. 

Weitere Informationen