Führerschein: Gesunde Ernährung - Primarstufe

fuehrerschein primar.jpg

Führerschein: Gesunde Ernährung - Primarstufe

Herausgeber
Persen Verlag
Materialformat
Buch / Broschüre
Zielgruppe
Grundstufe
Preis
19,45 EUR
Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

„Der Bergedorfer Führerschein: „Gesunde Ernährung“ bietet umfangreiche Ideen das Thema Ernährung in den Sachkundeunterricht zu integrieren. Es können auch nur einzelne Aufgaben übernommen werden, sofern die gesamte Durchführung zeitlich nicht umsetzbar ist.

 

Besonders positiv ist:

  • die Themen umfassen umfangreich die wesentlichen Aspekte gesunder Ernährung

  • Lehrer können je nach Vorwissen entsprechende Materialien auswählen

  • die Materialien können in andere Fächer eingebunden werden, z.B. Deutschunterricht
     

Entwicklungspotenzial besteht im Bereich:

  • Nachhaltigkeit: die Integration vom sorgsamen und gewissenhaften Konsum unserer Nahrung könnten aufgenommen werden.

  • Zielgruppe: die Aufgaben sind eher für Kinder der zweiten Klasse gestaltet, die schon Kompetenzen im Lesen und Schreiben aufweisen

  • Aufgabengestaltung: teilweise muss sehr viel Handarbeit geleistet werden (Schneidearbeiten), die unter Umständen nicht in den zeitlichen Rahmen passen könnten.“

Der Bergedorfer Führerschein: „Gesunde Ernährung“ ist ein komplett Programm, um Ernährungsbildung in den Unterricht der Grundschule einzuführen. Durch die Aufteilung in Trainingsheft, Ernährungsschule und anschließende Prüfung, steht eine gute Variation an theoretischen und praktischen Lerninhalten zur Verfügung.
Mit den Aufgaben wird eine breite Zielgruppe angesprochen, so dass auch Kinder ohne Vorwissen leicht an das Thema herangeführt werden können. Durch die Aufgaben zur Reflektion der eigenen Ernährung wird ein guter praktischer Bezug hergestellt und wahrscheinlich ein positiver Impuls für eine gesündere Ernährung gesetzt. Die Auswahl der Lebensmittel ist teilweise sehr einfach gehalten, ggf. wäre ein Zusatzarbeitsblatt mit Lebensmitteln, die nicht direkt auf den ersten Blick in gesund oder ungesund kategorisiert werden können, lohnend.

Positiv ist weiterhin, dass die Aufgaben auch isoliert genutzt werden können. So ist die Einbindung in den Unterricht individuell gestaltbar und auch möglich, wenn keine Zeit für den gesamten Führerschein zur Verfügung steht.

Bei einigen Aufgaben muss sehr viel Handarbeit, wie Ausschneiden und Kleben, angewendet werden. Dies könnte ggf. vom eigentlichen Thema ablenken oder bei einigen Kinder die Motivation zur Bearbeitung dämpfen.
Insgesamt wird das Thema der gesunden Ernährung umfassen beleuchtet und verständlich bearbeitet. Eine breite Einbindung in den Schulunterricht wäre wünschenswert.

Haupt-Thema
Ernährung
Neben-Themen
Ernährung
Bewusste Ernährung
Herausgeber
Persen Verlag

Der Bergedorfer Führerschein „Gesunde Ernährung“ vermittelt Basiswissen zur gesunden Ernährung. Er führt Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klasse durch das ABC der Ernährung.
Ein Trainingsheft mit vielfältigen Aufgaben kann sowohl selbstständig als auch in der Gruppe bearbeitet werden. Spielerisch und leicht verständlich wird der Aufbau der Nahrungsmittel erklärt und das eigene Ernährungsverhalten beleuchtet.
Die Ernährungsschule bietet interaktive Spiele, Bastelideen und Rezepte.
Um das erlernte Wissen zu reflektieren, werden Aufgaben für eine praktische und eine theoretische Prüfung geliefert sowie vorgedruckte Führerscheine für die frisch gebackenen „Ernährungsexperten“.

Erscheinungsjahr
2009
Autor:in
Alexandra Hanneforth
Preis
19,45 EUR
ISBN
978-3-8344-3319-0
Materialformat
Buch / Broschüre
Zielgruppe
Grundstufe
Fachbezug
Fächerübergreifend
Gesundheit / Ernährung
Kunst / Musik
Sachunterricht
Für die 1. Klasse bedingt geeignet, sofern das Trainingsheft weitestgehend selbstständig erarbeitet werden soll, da Kompetenzen in Lesen und Schreiben erforderlich sind. Das Material eignet sich auch noch für 3. Klassen und kann dann sehr selbstständig erarbeitet werden und ist dann ggf. einfacher zu integrieren, z.B. in Selbstlernzeiten, wenn ansonsten zu wenig Zeit für das Thema zu Verfügung steht.