Huhn frisst Jaguar

Unterrichtsmaterialien zum Thema Fleisch, Soja und Regenwald

huhn-frisst-jaguar.jpg

Huhn frisst Jaguar

Unterrichtsmaterialien zum Thema Fleisch, Soja und Regenwald

Herausgeber:

OroVerde - Die Tropenwaldstiftung

Materialformat:

Download (z.B. PDF)

Stufe:

Sekundarstufe I

Preis:

kostenlos

Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Das Material "Huhn frisst Jaguar" bietet Schülerinnen und Schülern ab der 7. Klasse eine umfangreiche Grundlage, um sich mit den Themen Fleischkonsum, Sojaanbau und Regenwald auseianderzusetzen.

Positiv hervorzuheben ist:

  • der Zugang zu den drei Themenbereichen mittels den drei Bildungscomics
  • ausführliche Hintergrundinformationen für die Lehrkraft
  • Aktionsideen für die Schülerinnen und Schüler
  • Methodenvielfalt
  • gut aufbereitete Arbeits- und Informationsblätter

Entwicklungspotential besteht im Bereich:

  • differenzierte Zielgruppenangabe nach Schulformen: Da das Material insgesamt eher zu anspruchsvoll für formal niedrig gebildetere Schülerinnen und Schüler erscheint.
  • deteillierter Ablaufplan inklusive Zeitangaben: Es sind keine Unterrichtspläne vorhanden, die der Lehrkraft eine Orientierung geben, in wie vielen Unterrichtsstunden die einzelnen Themen durchzuführen sind.

 

Das Material "Huhn frisst Jaguar" bietet ein umfangreiches Paket zur Auseinandersetzung mit dem Thema Fleisch und Soja. Erstellt wurde es von der Tropenwaldstiftung OroVerde. Die Stiftung hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, in Bildungsprojekten zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten Kindern und Jugendlichen die globalen Zusammenhänge und die Kompetenz zu vermitteln, die sie für eine immer komplexere Welt handlungsfähig machen. Ziel ist die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE), das heißt die Schülerinnen und Schülern für ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Handeln zu sensibilisieren. Dies setzen die Herausgeber von "Huhn frisst Jaguar" auf gelungene Art und Weise um. Hervorzuheben ist der Zugang zum Inhalt über Comics, die ansprechend für die Jugendlichen gestaltet sind. Es fällt jedoch immer wieder auf, dass die Inhalte häufig sehr anspruchsvoll sind und ggf. noch nicht wie im Material angegeben ab der 7. Klasse zu nutzen sind. Insbesondere fraglich ist, ob lernschwache Schülerinnen und Schüler mit dem Material überfordert sein könnten. Empfehlenswert ist das Material insgesamt eher für formal höher gebildete Jugendliche. Zudem fehlt der Lehrkraft eine Orientierung zum zeitlichen Unterrichtsablauf. Es ist schwer einzuschätzen, wie viele Unterrichtsstunden die Bearbeitung der einzelnen Themen beanspruchen. Überwiegen tut jedoch insgesamt der Inhalt des Materials. Die Schülerinnen und Schüler werden befähigt, sich mit den Zusammenhängen von Fleischkonsum, Massentierhaltung und Regenwald auseinanderzusetzen. Zudem werden Zukunftsszenarien aufgezeigt, die lösungsorientiert mit den Themen umgehen und realistische Herangehensweisen zur Veränderung des eigenen Verhaltens aufzeigen. Vor allem mit Aufkommen der fridays for future Bewegung fühlen sich Jugendliche beim Thema Klimawandel angesprochen. Im vorliegenden Material werden ihnen globale Gesamtzusammenhänge verdeutlicht, die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich eigene Argumente was z.B. gegen die Abholzung des Regenwaldes oder Anbau von Monokulturen spricht, reflektieren was sie selbst tun und hin zu einen nachhaltigen Handeln ändern können. Sie stehen als mündige und sich aktiv an der Gesellschaft beteiligten Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt des z.T. teilweise anspruchsvollen Materials.

Haupt-Thema
Nachhaltigkeit
Neben-Thema
Ernährung
Produktionsketten
Ethik und Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit
Klima&Energie
Produktzyklen
Gesellschaftliche Verantwortung
Herausgeber
OroVerde - Die Tropenwaldstiftung
Materialinhalt
Angabe von Literatur, Referenzen und Quellen
Anregungen für die Unterrichtsgestaltung
Arbeitsmaterialien für Lernende
Hintergrundinformationen für die Lehrperson
Hinweise auf ergänzende Medien
Informationen für Lernende
Weiterführende Adressen / Fachstellen

Das Material „Huhn frisst Jaguar“ setzt sich mit den Themen Soja und Fleisch auseinander und betrachtet dabei die Auswirkungen unseres Fleischkonsums in Deutschland auf die tropischen Regenwälder. Es besteht aus einem 28-seitigen Lehrerheft, dem Schülerflyer "So viel Fleisch & Soja", ca. 100 Seiten Lehrerhintergrundinformationen sowie über 30 Arbeits- und Informationsblättern für Schülerinnen und Schüler zum Download. Das Lehrerheft ist aufgeteilt in die drei Themenbereiche „Regenwald, Soja und Massentierhaltung", „Fleischkonsum und Klimawandel" sowie „Lösungswege raus aus der Massentierhaltung". Zu jedem Thema findet sich ein Comic, „Soja, soweit das Auge reicht", „Fleisch als Klimakiller" und „Was wäre wenn..." mit dazugehörigen Unterrichtsanregungen und Verweisen auf die ergänzenden Arbeits- und Informationsblätter. Die Herausgeber wollen den Jugendlichen ihre individuellen Handlungsspielräume aufzeigen und sie für die Auswirkungen von übermäßigem Fleischkonsum verständlich und zielgruppengerecht sensibilisieren.

 

Erscheinungsjahr
2018
Autor/in
Elisa Rödl
Materialformat
Download (z.B. PDF)
Online
Print
Tags
Klimawandel
Nachhaltigkeit
Massentierhaltung
Monokulturen
Regenwaldschutz
Fleischkonsum
Stufe
Sekundarstufe I
Zielgruppe
7. Klasse
8. Klasse
9. Klasse
10. Klasse
11. Klasse
12. Klasse
13. Klasse
Fächer
fächerübergreifend
Gesellschaftswissenschaften
Ethik / Lebenskunde / Religion
Gesundheit&Ernährung
Naturwissenschaften
Sachkunde
Vertretungsunterricht
Verbraucherbildung
Projekttage