Was hat mein Apfel mit dem Klima zu tun?

Unterrichtsmodul für die Klassen 3 - 5

Grafik des Unterrichtsmaterials Was hat mein Apfel mit dem Klima zu tun?

Quelle: BLE

Was hat mein Apfel mit dem Klima zu tun?

Unterrichtsmodul für die Klassen 3 - 5

Herausgeber
Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Grundstufe
Mittelstufe
Förderbedarf
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Sehr gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Das vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) herausgegebene Material "Was hat mein Apfel mit dem Klima zu tun" ist ein für zwei Unterrichtsstunden konzipiertes Unterrichtsmodul für Schüler:innen der 3. - 5. Klassen, das sich sowohl für den vorfachlichen Unterricht als auch für Projekttage eignet, um die Eigenschaften bzw. Vorteile von Obst und Gemüse aus der Region zusammen zu thematisieren und Handlungsmöglichkeiten für den Alltag zu erarbeiten.

Es ist gut geeignet, um Schüler:innen den Umgang mit dem Saisonkalender zu zeigen, die Auswahl von regionalem Obst (und Gemüse) zu erleichtern und die Bedeutung von klimafreundlichem Konsum und fair gehandelten Produkten zu thematisieren. Der Kommentar für die Lehrerhand ist kurz und meist übersichtlich gestaltet, die Arbeitsblätter ansprechend grafisch gestaltet und gut zu differenzieren, v. a. durch die Möglichkeit die Materialien mit Hilfe eines Passwortes eigenständig zu modifizieren.

Das Material ist unentgeltlich per download erhältlich und kopierbar. Allerdings sollten die Materialien möglichst farbig kopiert und laminiert werden.

Das vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) herausgegebene Material "Was hat mein Apfel mit dem Klima zu tun" ist für zwei Unterrichtsstunden konzipiertes, könnte jedoch auch eine längere Unterrichtssequenz oder Projekttage zu klima- oder umweltschützendem Verhalten einleiten. Das Unterrichtsmodul wurde für Schüler:innen der 3. - 5. Klassen für den vorfachlichen ausgearbeitet, um die Eigenschaften bzw. Vorteile von Obst und Gemüse aus der Region zusammen zu thematisieren und Handlungsmöglichkeiten für den Alltag zu erarbeiten.

Es ist gut geeignet, um Schüler:innen mit dem Fachwortschatz des umweltfreundlichen Konsums von regionalen Lebensmitteln vertraut zu machen. Dazu dienen Begriffskarten, die wie Karteikarten in einem "Erklärungsfächer" zusammengefasst werden können. Dies erfordert ebenso wie die Vorbereitung der Materialkarten für den Einstieg, die Impulsfragen über den Herkunftsort der Äpfel enthalten, ein wenig "Bastelei". Der Umgang mit dem (reduzierten) Saisonkalender ist schülerfreundlich. Die Auswahl von regionalem Obst (und Gemüse) aus unterschiedlichen Quellen  wird thematisiert und zu Exkursionen zum Erzeuger oder zum Wochenmarkt angeregt. Das Material ist damit flexibel einsetzbar und erweiterbar, z. B.  zu Themen des klimafreundlichen Konsums und der Bedeutung von fair gehandelten Produkten. Wünschenswert wäre eine stärkere Betonung bzw. ausführlichere Erklärung zu Bio-Produkten.

Das Material bietet methodische Vielfalt sowie Anpassungen an die jeweiligen Gegebenheiten in der Schulumgebung. Der Kommentar für die Lehrerhand ist kurz und meist übersichtlich gestaltet, die Arbeitsblätter ansprechend grafisch gestaltet und gut zu differenzieren, v. a. durch die Möglichkeit, die Materialien mit Hilfe eines links bzw. Passwortes eigenständig zu modifizieren. Die Nummerierung der Arbeitsmaterialien ist zunächst etwas verwirrend, aber der Lehrerkommentar hilft an dieser Stelle.

Das Material ist unentgeltlich per download erhältlich und kopierbar. Allerdings sollten die Materialien möglichst farbig kopiert und laminiert werden.

Haupt-Thema
Nachhaltigkeit
Neben-Themen
Ernährung
Haushalt / Einkauf
Nahrungsmittelproduktion
Fairer Handel
Nachhaltigkeit
Klimawandel
Verbraucherbildung (allgemein)
Herausgeber
Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)

Das Material "Was hat mein Apfel mit dem Klima zu tun?" ist als 2-stündiges Unterrichtsmodul für die Klassen 3 bis 5 konzipiert. Es enthält neben einer doppelseitigen Information für die Lehrkraft mit Zeitbedarf, Kompetenzerwartungen, einer Sachinformation und einem beispielhaften Unterrichtsverlauf zwei Arbeitsblätter für die Schülerhand sowie mehrere Materialkarten mit vielfältigen Abbildungen rund um die Herkunft von Obst und Gemüse, v. a. dargestellt am Beispiel des Apfels. Ergänzt wird das Material durch Karteikarten, die als Erklärungsfächer für den Fachwortschatz zusammengefasst werden können sowie die Saisonkalender für wichtige Obst- und Gemüsesorten. Außerdem werden weitere Fotos von Möhren, Tomaten und Bananen sowie einem beispielhaften Pausenfrühstück angeboten, um einen Transfer in den Alltag zu ermöglichen und die Unterrichtseinheit ggf. zu erweitern.

Erscheinungsjahr
2020
Autor:in
Ingrid Brüggemann
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Grundstufe
Mittelstufe
Förderbedarf
Fachbezug
Fächerübergreifend
Gesellschaftswissenschaften
Gesundheit / Ernährung
Naturwissenschaften
Sachunterricht
Das Material ist für Schüler:innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf geeignet - dann evtl. auch für ältere Jahrgangsstufen. Ggf. müssten die Texte und Arbeitsaufträge an das Sprach- bzw. Leistungs-Niveau der Schüler:innen angepasst werden.