Title

Wirtschaften beginnt im Haushalt

Wirtschaften beginnt im Haushalt

Eine alltags- und lebensökonomische Perspektive

Das Material beinhaltet vier Module zum alltags- und lebensökonomischen Wirtschaften im Haushalt unter Berücksichtigung einzelwirtschaftlicher, gesellschaftlicher und ökologischer Beziehungen, wobei vor allem dem in der herkömmlichen Wirtschaftslehre vernachlässigten privaten Haushalt ein besonderes Gewicht zukommt.
Jedes Modul enthält umfangreiche Sachinformationen, Lernziele, Quellen und weiterführende Literatur, Vorschläge für einen Unterrichtsverlauf, Materialien für die Lernenden und die dazugehörigen Lösungen.

Die einzelnen Module ermöglichen Folgendes:

Im ersten Modul "Meine Wünsche, meine Bedürfnisse, meine Freizeitgestaltung ... - alles frei und selbstbestimmt?" reflektieren die  Lernenden ihre eigenen Bedürfnisse, erkennen deren Beeinflussung durch Werbung und entwickeln eigene Möglichkeiten im Bereich der Freizeitgestaltung.

Im zweiten Modul "Das bisschen Haushalt ... (macht sich von allein)?" wird vor dem Hintergrund des möglichen Auszugs verdeutlicht, welche Herausforderungen durch einen eigenen Haushalt entstehen und macht dessen Bedeutung ebenso deutlich wie die Beziehung zu anderen Wirtschaftsakteuren.

Im dritten Modul "Plan- und sorglos in die Zukunft" wird der wirtschaftliche Umgang mit Geld thematisiert, indem problematische Lebenssituationen und deren Risiken analysiert werden.

Das vierte Modul "Umwelt schützen - Gesellschaft mitgestalten" beinhaltet die Auseinandersetzung mit den ökologischen Konsequenzen wirtschaftlichen Handelns. Individuelle, bürgerschaftliche und politische Handlungsmöglichkeiten werden auf Stärken und Schwächen analysiert.

"Wirtschaften im Haushalt" beinhaltet Unterrichtskonzepte, die in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Schulen verschiedener Schulformen entwickelt wurden. Unterrichtsvorschläge, Materialien und Arbeitsblätter sind insgesamt für eine handlungsorientierte Unterrichtskonzeption geeignet und bieten eine mehrperspektivische Auseinandersetzung mit den gegenwärtigen u. zukünftigen Herausforderungen von Schülerinnen und Schülern. Die angestrebten Lernziele berücksichtigen Kompetenzen im Bereich der Daseinsbewältigung und einer nachhaltigen Lebensgestaltung.

Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung steht das Individuum mit seinen Bedürfnissen und den zur Verfügung stehenden Ressourcen, was methodisch abwechslungsreich mit Planspielen, Zukunftsszenarios, Interviews, Erkundungen, usw. umgesetzt wird.

Zu einzelnen interdisziplinär angelegten Bausteinen (vor allem das Wissens-Quiz) fehlen fachspezifische Hintergrundinformationen (bsw. aus der Ernährungs- u. Verbraucherbildung), insgesamt handelt es sich aber um ein sehr gutes Material.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Sehr gut
Methodik-Didaktik:
Sehr gut
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Sehr gut
Ausführliche Bewertung
Das vorliegende Unterrichtsmodul dient der Auseinandersetzung mit der Lebenswirklichkeit von privaten Haushalten bzw. einzelner Haushaltsmitglieder in Bezug auf Wirtschaften im Spannungsfeld zwischen eigenen Bedürfnissen, Ressoucen und soziokulturellen Einflussfaktoren. Methodisch variantenreich steht hierbei das Individuum im Mittelpunkt, für das angesichts einer zunehmenden Komplexität der Konsum- und Risikogesellschaft Daseins- und Lebensgestaltungskompetenzen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die Unterrichtskonzepte stellen Materialien zur Verfügung, die einerseits die Auseinandersetzung mit historischen Entwicklungen (Interview mit Großeltern, Fallbeispiele) berücksichtigen, insbesondere aber auch die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und Probleme in der Lebenswirklichkeit junger Menschen beispielsweise vor dem Hintergrund einer Haushaltsgründung widerspiegeln. Hierbei spielen einmal die Erfahrungswelten der Lernenden selbst, sowie konstruierte Fallbeispiele eine Rolle, die als Diskussionsgrundlage der Entwicklung von Entscheidungs- und Problemlösekompetenz dienen. Wissenschaftliche Texte, Grafiken, Tabellen usw. werden zur Vertiefung heran gezogen und dienen der reflektierten Auseinandersetzung. Beispielhaft für die handlungsorientierte Konzeption sind die Gestaltung eines Freizeitführers mit günstigen oder kostenlosen Freizeitaktivitäten für die eigenen Region, Interviews zur Hausarbeit, Berechnung des Werts von Hausarbeit, Zukunftsszenarien zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten wie der erste eigene Haushalt, Verschuldungssituationen, Vermögensaufbau oder bürgerschaftliches Engagement im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Insgesamt versucht das Material die Komplexität der Herausforderungen an private Haushalte zu thematisieren, hierdurch entsteht hinsichtlich einzelner Aspekte allerdings eine oberflächliche Betrachtung. So wird beispielsweise vor dem Hintergrund der ökologischen Konsequenzen wirtschaftlichen Handelns die Herkunft von Lebensmitteln aus biologischer oder konventioneller Produktion thematisiert, der Vergleich beinhaltet allerdings lediglich die Kriterien Preis, Verpackung und Inhaltsstoffe - die ökologischen Konsequenzen bleiben unberücksichtig.  Hier bedarf es der zusätzlichen Bereitstellung von Informationen und Materialien durch die Lehrperson, die im Unterrichtsmodul leider genauso wenig vorhanden sind, wie fachliche Informationen zum Haushalts-Quiz, das zwar mit gutem Allgemein-Wissen gelöst oder erraten werden kann, allerdings viele Aspekte (z. B. im Bereich Ernährungsbildung) lediglich beantwortet und nicht erklärt. Überwiegend handelt es sich um ein sehr gutes Material.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2011
Autor/in
Michael-Burkhard Piorkowsky, Birgit Weber, Ulrike Danier, Heike Dennig, Elna-Cathérine Volkmann
Reihe
Preis
3.00 €
ISBN
978-3-8389-7048-6
Materialformat
Schlagworte