Chatten ohne Risiko - 7. bis 10. Klassenstufe

chatten ohne risiko - 7 bis 10.jpg

Quelle: (c) jugendschutz.net

Chatten ohne Risiko - 7. bis 10. Klassenstufe

Herausgeber
Jugendschutz.net / finanziert von: LFK (Landesanstalt für Kommunikation Baden Württemberg)
Materialformat
Multimedialer Onlinekurs
Zielgruppe
Mittelstufe
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Sehr gut
Formale Gestaltung
Befriedigend
Gesamtbewertung
Gut

Das 2012 veröffentlichte Material bietet Lehrenden durchdachte und differenzierte Anregungen zur Gestaltung einer Doppelstunde, bei der ein reflektierter Umgang mit sozialen Netzwerken, Chats und Foren im Vordergrund steht. Dabei werden insbesondere Gefahren thematisiert, die beim Chatten auftreten können.

Durch die vielfältigen ergänzenden Materialien, die zum Download zur Verfügung stehen, ist der Vorbereitungsaufwand für die Lehrkraft entsprechend gering. Die einzelnen Inhalte und Bausteine des Materials sollten allerdings vor der Nutzung kritisch durch die jeweilige Lehrkraft, insbesondere im Hinblick auf deren Aktualität hin geprüft werden. Einige der genannten Anbieter werden heute kaum mehr genutzt (ICQ) oder sind gar nicht mehr verfügbar (schülervz).

Dennoch sind viele der behandelten Themen und Inhalte heute noch so aktuell wie vor 5 Jahren, insofern kann es durchaus sinnvoll sein, einzelne Bausteine aus der Unterrichtseinheit ohne große Anpassungen im Unterricht aufzugreifen.

Der Unterrichtsverlaufsplan, der das Kernstück des Materials ausmacht, ist gut begründet, detailreich und regt zur gedanklichen Auseinandersetzung mit den Gefahren und Problemfeldern bei der Online-Kommunikation an. Die Erläuterungen zum Verlaufsplan sowie die weiterführenden Materialien bieten der Lehrkraft einen tiefergehenden Einblick in die Thematik und erleichtern die Einbindung in den eigenen Unterricht. Ziele, Methoden und Arbeitsschritte werden klar benannt, konkrete Zeitangaben fehlen. Die einzelnen Methoden stellen Bezüge zur Lebenswelt der Heranwachsenden her. Unterrichtsgespräche stehen im Vordergrund, zudem wird eine Gruppenarbeit angeregt.

Die formale Gestaltung der Lehrer-Handreichung wirkt wenig zeitgemäß. Das Material ist insgesamt sehr textlastig und starr. Eine Nummerierung der einzelnen Abschnitte fehlt. Grafiken werden nur punktuell einbezogen.

Zentraler Analysegegenstand ist ein Video mit dem Titel "Wo ist Klaus?", welches die Problemfelder im Internet aufzeigt sowie ein fiktiver Chatverlauf, der sich insbesondere mit dem Thema Datenschutz befasst. Beide Materialien sind heute noch so aktuell wie vor 5 Jahren und sind als Aufhänger für Diskussionen gut geeignet. In einigen Details ist das Dokument jedoch inzwischen veraltet. Einzelne Messenger-Dienste oder Netzwerke, die im Material genannt werden, werden heute von Kindern und Jugendlichen nicht mehr genutzt. Zudem sind einzelne Begriffe inzwischen eher veraltet. Somit muss im Einzelfall abgewogen werden, welche Inhalte thematisiert und aufgegriffen werden.

Haupt-Thema
Medien
Neben-Themen
Medien
Datenschutz / Urheberrecht
Gefahren im Internet
Social Media / Influencer
Herausgeber
Jugendschutz.net / finanziert von: LFK (Landesanstalt für Kommunikation Baden Württemberg)

Das Material "Chatten ohne Risiko? 7. bis 10. Klassenstufe" stellt Lehrenden eine Unterrichtseinheit für eine Doppenstunde zum sicheren Verhalten bei der Online-Kommunikation zur Verfügung. Kernstück des Materials ist ein Unterricht-Verlaufsplan, dessen einzelne Phasen ausführlich erläutert werden. Dabei werden Anregungen zur Umsetzung gegeben und weiterführende Materialen zum Download angeboten. Zu den aufgeführten Inhalten zählen insbesondere:

  • Das Video "Wo ist Klaus?". Dieses Video thematisiert die Problemfelder Rechtsextremismus, Pornografie, Gewaltdarstellungen und Pädosexualität im Rahmen der Internetnutzung.
  • Die sogenannten "Chat-Pads" (Moderationskarten zum Download).
  • Ein vorgefertigter beispielhafter Chat-Verlauf, der im Rahmen der Doppelstunde diskutiert und relfektiert werden kann.
  • Antworten auf Fragen, die Kinder und Jugendliche im Zusammenhang mit Chats häufig stellen.

Schwerpunktmäßig geht es bei dem Material um die Vermittlung von Sicherheitsregeln beim Chatten, um die Reflektion des eigenen Verhaltens sowie um grundlegende Gefahren beim Chatten.

Erscheinungsjahr
2012
Autor:in
Inge Breichler, Nina Lübbesmeyer
Reihe
-
ISBN
-
Materialformat
Multimedialer Onlinekurs
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Fachbezug
Fächerübergreifend
Verbraucherbildung
Auszüge aus den Materialien (z.B. der "Chat-Dialog") sind auch für jüngere Heranwachsende geeignet.