Nachhaltige Fischerei - Wie geht das?

nachhaltige fischerei.jpg

Nachhaltige Fischerei - Wie geht das?

Herausgeber:

Stufe:

Sekundarstufe I
Sekundarstufe II

Preis:

kostenlos

Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Sehr gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Das anschaulich aufbereitete Material "Nachhaltige Fischerei - Wie geht das?" beschäftigt sich mit der Fragestellung "Was können Verbraucherinnen und Verbraucher tun, damit die Ozeane nachhaltig sind?" und kann zur Vertiefung des Themas "Nachhaltiger Konsum" eingesetzt werden. Schülerinnen und Schüler können das interaktive Material zur selbstständigen Erarbeitung der Inhalte nutzen. Lehrerinnen und Lehrer können darauf aufbauend die vorgeschlagenen Unterrichtseinheiten anknüpfen und das erworbene Wissen vertiefen. 

Positiv hervorzugeben ist:

  • Materialvielfalt (Film, Multimedia-Geschichte, Interaktive Übungen, Infotexte, weiterführende Links)
  • Unterschiedliche Handlungsebenen/-perspektiven werden berücksichtigt 
  • Förderung der Selbstreflexionskompetenz

Entwicklungspotential besteht im Bereich:

  • Hintergrundinformationen oder Gloassareinträge zu grundlegenden Begrifflichkeiten rund um das Thema Nachhaltigkeit könnten ergänzt werden.

Das Materialpaket "Nachhaltige Fischerei - Wie geht das?" bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich reflektiert mit dem Thema "Nachhaltiger Konsum" auseinanderzusetzen. 

Der Film "Mein Vater, der Fischer" erläutert auf zielgruppengerechte Weise, was eine Fischerei ist und welchen ökologischen Schaden schlecht geführte Fischereien anrichten können. Dabei werden Probleme (Überfischung, Beifang) aufgedeckt, die durch nachhaltiges Fischen minimiert werden können. Die Schülerinnen und Schüler lernen in diesem Zusammenhang das MSC-Siegel kennen, um nachhaltigen von nicht nachhaltigem Fisch zu unterscheiden. Um hier die Perspektive der Verbraucherinnen und Verbraucher stärker miteinzubeziehen wäre hier die Thematisierung von Siegeln allgemein wünschenswert. Für die vorgesehene Altersstufe erscheint es wichtig zu erarbeiten, was ein Siegel ist, wer das Siegel vergibt und welchen Nutzen Verbraucherinnen und Verbraucher daraus ziehen. In diesem Rahmen wäre ein Vergleich unterschiedlicher nachhaltiger Siegel im Lebensmittelsektor sinnvoll. 

Das Material besticht durch die methodische Vielfalt. Die Filminhalte werden auf verschiedenste Weise noch einmal aufgegriffen und vertieft. Dabei werden unterschiedliche Zugänge angeboten, die Schülerinnen und Schüler motivieren, sich mit dem komplexen Thema intensiv auseinanderzusetzen. Positiv hervorzuheben ist, dass die digitalen Materialien selbsterklärend aufbereitet sind und eine nahezu selbstständige Erarbeitung ermöglichen. So können die Schülerinnen und Schüler in ihrem Tempo die Aufgaben bearbeiten. Teilweise werden Links auf Englisch angegeben, die für die Bearbeitung von Aufgaben notwendig sind, was für jüngere Schülerinnen und Schüler ohne direkte Begleitung herausfordernd sein kann. Eine der Übungen erfordert eine Registrierung, um die interaktive Online-Karte von Global Fishing Watch mit der Schiffssuchfunktion zu nutzen. Es ist fraglich, ob eine notwendige Registrierung einen Mehrwert im Sinne eines Kompetenzzuwachses darstellt. Dies sollte jede Lehrperson für sich und die Lerngruppe prüfen.

Zur Verwendung der Multimedia-Geschichte empfielt es sich, den detaillierten Leitfaden zu lesen. Hier sind alle notwendigen Schritte zum Einsatz im Unterricht erläutert. Positiv anzumerken ist, dass auch ohne aktive Internetverbindung das Arbeiten im offline Modus möglich ist. Dennoch erleichtert eine gute technische Ausstattung den Einsatz des Materials im Unterricht. Bei geringerer technischer Ausstattung werden Alternativen präsentiert, sodass das Material, unabhäng von technischem Equipment, zugänglich ist. 

Neben den digitalen Materialangeboten für Schülerinnen und Schüler können Lehrerinnen und Lehrer auf diverse Unterrichtsmaterialien zurückgreifen. Diese umfassen Arbeitsblätter, Spiele, Faktenwissen, Methoden. Beispielsweise verbildlicht das Spiel "Fisch los!" das im Film vorgestellte Konzept des nachhaltigen Fischens. Der spielerische Zugang und das Durchlaufen verschiedener Szenarien verdeutlicht die Einflussfaktoren menschlicher sowie biologischer Zusammenflüsse und Auswirkungen auf den Fischbestand und versucht komplexe Problemstellungen aufzuzueigen. 

Die Analysemethode "Problemalge" ermöglicht das Thema aus verschiednen Blickwinkeln zu betrachten. Diese Methode sollte dafür genutzt werden, um die Diskrepanz von nachhaltigem Handeln und individuellen Bedürfnissen und Interessen deutlicher herauszustellen. 

Insgesamt ein sehr gelungenes, schülerorientiertes Material, dass das komplexe Thema "Nachhaltiges Fischen" für Schülerinnen und Schüler anschaulich aufbereitet. 

Haupt-Thema
Nachhaltigkeit
Neben-Thema
Ernährung
Produktionsketten
Ethik und Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit
Produktzyklen
Ethischer Konsum
Ressourcenverbrauch
Gesellschaftliche Verantwortung
Materialinhalt
Anregungen für die Unterrichtsgestaltung
Arbeitsmaterialien für Lernende
Hintergrundinformationen für die Lehrperson
Informationen für Lernende
Spiele
Weiterführende Adressen / Fachstellen

Das kostenlose Material "Nachhaltige Fischerei - Wie geht das?" umfasst ein vielfältiges Angebot an Lernmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis acht. Das Thema lässt sich in zwei bis vier Doppelstunden bearbeiten. 

Der Film "Mein Vater, ein Fischer" bildet die Arbeitsgrundlage für die weiteren Lernangebote. Neben einer Multimedia-Geschichte, die sechs interaktive Unterrichtsaufgaben enthält, erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Vielzahl an Übungen, um sich mit dem Thema Nachhaltigkeit reflektiert zu befassen. Der Fokus liegt hierbei auf dem Ökosystem Meer und den menschlichen Einfluss auf dieses Ökosystem. 

Das Material beinhaltet Aufgaben- und Informationsblätter mit Faktenwissen sowie Diskussions- und Refelxionsanlässen für Schülerinnen und Schüler zu u.a. folgenden Fragestellungen: "Warum brauchen wir das Meer?", "Wie können Meeresressourcen nachhaltig genutzt werden?", "Wie beeinflusst und verändert menschliches Handeln die Umwelt". 
Neben einem detaillierten Leitfaden für Lehrerinnen und Lehrer zur Verwendung der Mulitmedia-Geschichte, sind alle Unterrichtsmaterialien mit entsprechenden Lernzielen versehen und enthalten ausführliche didaktisch-methodische Erläuterungen zum Einsatz im Unterricht. 

 

 

 

Stufe
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Zielgruppe
5. Klasse
6. Klasse
7. Klasse
8. Klasse
9. Klasse
10. Klasse
11. Klasse
Fächer
fächerübergreifend
Deutsch
Englisch
Gesellschaftswissenschaften
Politik / Sozialkunde
Ethik / Lebenskunde / Religion
Naturwissenschaften
Biologie
Wirtschaft / Arbeitslehre
Wirtschaft / Wirtschaftslehre
Hauswirtschaft
Arbeitslehre
Vertretungsunterricht
Verbraucherbildung
Projekttage
Das Material "Nachhaltige Fischerei - Wie geht das?" ist vom Herausgeber ab einem Alter von 10 bis 14 Jahren, d.h. für Schülerinnen und Schüler der fünften bis achten Klasse, vorgesehen. Aufgrund der Komplexität des Themas ist der Einsatz auch für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge neun bis elf denkbar. Insbesondere die Arbeit mit den Internetseiten in englischer Sprache eignet sich eher für höhere Jahrgangsstufen. Teilweise könnten Arbeitsaufträge dann durchaus anspruchsvoller gestaltet werden, sofern den Schülerinnen und Schülern das Konzept der Nachhaltigkeit aus vorangegangenen Unterrichtszusammenhängen bekannt ist.