Unterrichtsmaterial: Dürregebiet Deutschland? Wasser in der Landwirtschaft

Unterrichtsbaustein für die Jahrgangsstufen 9 & 10

Cover des Materials mit Grashalmen an denen Wassertropfen hängen

Quelle: ble-medienservice.de

Unterrichtsmaterial: Dürregebiet Deutschland? Wasser in der Landwirtschaft

Unterrichtsbaustein für die Jahrgangsstufen 9 & 10

Herausgeber
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Oberstufe
Berufliche Bildung
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Das von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für den Geografie-Untericht konzipierte Material "Dürregebiet Deutschland? Wasser in der Landwirtschaft" ist als Unterrichtsbaustein für die 9. /10. Klasse gedacht, kann jedoch auch in der Sekundarstufe II Verwendung finden. Die vorgeschlagene Zeit von drei bis vier Stunden für die selbstständige Medienrecherche zu den Auswirkungen des Dürresommers 2018 und die Auswirkungen auf die Landwirtschaft sowie die Erstellung von Wandzeitungen in Gruppen ist eher knapp bemessen. Die Texte (Einführungstext und kurze Thementexte) sind inhaltlich anspruchsvoll, aber gut geeignet, das Thema ausführlich zu bearbeiten und werden ergänzt durch Abbildungen sowie weiterführende Medien, u. A. auch einem neuen, kurzen Videoclip unter gleichem Namen, der in 4/2020 veröffentlicht wurde und als Alternative zu dem komplexen Einführungstext dienen kann. Außerdem kann die Verwendung des ebenfalls unentgeldlichen BZL-Pocket-Heftes "Ein gutes Tröpfchen - Wasser in der Landwirtschaft" empfohlen werden.

Die Methode der Erstellung einer Wandzeitung ist eine gute Möglichkeit, um Fakten durch Recherchen zu erfragen und Zusammenhänge anschließend darzustellen, könnte aber lernschwache Schüler überfordern. Um Schüler*innen neben der Textarbeit zu motivieren, sind evtl. weitere Methoden denkbar wie das Führen eines Interviews, ein Rollen- oder Planspiel oder das Drehen eines Explainity-(Lehr-) Films, außerdem  wäre eine Einbettung in praktische Tätigkeiten (z. B. Anlage von Schulbeeten, Grünflächen, Pflege bzw. Bewässern von Straßen-oder Parkbäumen, Kontaktaufnahme zum Grünflächen- oder Landwirtschaftsamt, Projekte zur Gestaltung des Schulumfeldes etc.) wünschenswert.

 

Positiv zu bewerten ist:

  • Das Material ist inhaltlich tiefgehend und greift eine aktuelle Problematik auf.
  • Es gibt vielfältige Medien und ergänzendes Material.
  • Die Methode der Erstellung einer Wandzeitung ist gestalterisch interessant, kann Kreativität wecken und fordert zu Gruppenprozessen sowie zur aktiven Teilnahme aller Schüler*innen auf.
  • Eine Einbettung in weitere Unterichtsvorhaben sowie die Perspektive von Handlungsalternativen ist gegeben.
  • Das Material ist kostenfrei als Download erhältlich.

Noch zu verbessern wäre:

  • Für lernschwächere Schüler*innen sollten mediale Alternativen vorliegen, ggf. auch ein Glossar für die Fachbegriffe.
  • Verteilung von Rollen in Gruppenkonstellationen müsste angeleitet werden.
  • Inhaltsverzeichnis etwas größer darstellen.
  • Eine Verknüpfung mit praktischen Lernanlässen und Handlungsalternativen für die Alttagspraxis wäre hilfreich.

Das von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für den Geografie-Untericht vorliegende Material "Dürregebiet Deutschland? Wasser in der Landwirtschaft" ist als Unterrichtsbaustein für die 9. /10. Klasse gedacht, kann jedoch auch in der Sekundarstufe II Verwendung finden und ist als Ergänzung oder als Abschluss einer Unterrichtsreihe mit dem Thema "Nachhaltige Landwirtschaft in verschiedenen Klima- und Vegetationszonen" konzipiert. Schülerinnen und Schüler sollen sich in drei bis vier Stunden mittels kurzer Textpassagen und selbstständiger Medienrecherche mit den Auswirkungen des Klimawandels und den Folgen des Dürresommers 2018 vertraut machen. Diese Zeit ist eher knapp bemessen. Die Texte sind zwar inhaltlich anspruchsvoll, aber gut geeignet, das Thema ausführlich zu bearbeiten sowie die Problematik der Wasseraufnahmefähigkeit, Wasserspeicherung und Weitergabe an verschiedene, standortangepasste Pflanzenarten zu erläutern. Als Ergebnissicherung sollen in Gruppen Wandzeitungen erstellt werden, was ggf. von Fachkollegen (z. B. Deutsch) unterstützt werden sollte. Die Materialien umfassen neben einem inhaltlich sehr dichten, einführenden Informationstext mit guten grafischen Abbildungen ein Aufgabenblatt und kurze Informationstexte sowie etliche farbige Abbildungen, die die Schüler*nnen für ihre Wandzeitung verwenden können. Die Methode der Erstellung einer Wandzeitung ist eine gute Möglichkeit, um Fakten durch Recherchen zu erfragen und Zusammenhänge anschließend selbstständig und kreativ darzustellen, könnte aber lern- oder leseschwache Schüler überfordern. Um Schüler*innen neben der Textarbeit zu motivieren, sind evtl. weitere Methoden denkbar wie das Führen eines Interviews, ein Rollen- oder Planspiel, das Drehen eines Explainity-(Lehr-) Films oder das Einladen eines Experten oder einer Expertin aus Wissenschaft oder Landwirtschaft.

Die methodisch-didaktischen Anregungen, der beispielhafte Unterrichtsverlauf und die Kompetenzerwartungen sind sorfältig durchdacht und können an unterschiedliche Unterrichtssituationen angepasst werden. Auf ergänzende Medien wurde verwiesen. Es gibt außerdem einen neuen, kurzen Videoclip unter gleichem Namen, der in 4/2020 veröffentlicht wurde und als Alternative zu dem komplexen Einführungstext dienen kann. Außerdem kann die Verwendung des ebenfalls unentgeltlichen BZL-Pocket-Heftes "Ein gutes Tröpfchen - Wasser in der Landwirtschaft" empfohlen werden.

Um Schüler*innen nicht nur mit der Problemerörterung im Klassenzimmer allein zu lassen, sollten allerdings Handlungsansätze und Handlungsalternativen erarbeitet werden und auch mit praktischem Tun verknüpft werden (Unterrichtsgänge bzw. Exkursionen in landwirtschaftliche Betriebe, Forschungsinstitutionen, Experteninterviews oder praktische Anschauung durch Bodenuntersuchungen etc.). Die Darstellung der Bedrohungen unseres Ökosystems darf nicht nur beschreibend oder analysierend erfolgen, sondern sollte das Alltagshandeln einbeziehen und die Schülerinnen und Schüler in ihrer Rolle als Verbraucher*innen ansprechen sowie Perspektiven zur aktiven Mitarbeit eröffnen. Dazu bedarf es weiterführender thematischer Arbeit oder einer Einbettung  in praktische Tätigkeiten (z. B. Anlage von Schulbeeten, Grünflächen, Pflege bzw. Bewässern von Straßen-oder Parkbäumen, Kontaktaufnahme zum Grünflächenamt, Projekte zur Gestaltung des Schulumfeldes, Förderung von umwelt- und klimafreundlichem Handeln im Alltag, Einkaufen und Verarbeiten regionaler und saisonaler Lebensmittel, Verzicht auf Produkte mit einem hohen Wasserfußabdruck etc.). Der Vorschlag, trockenheitsresistenteren Sorghum anstelle von Mais als Rohstoff für Biogasanlagen anzubauen statt als Lebensmittel oder Futtermittel Verwendung zu finden, wäre ebenfalls kritisch zu hinterfragen.

Das Material ist unentgeltlich als Download erhältlich und sollte in Teilen in Farbe ausgedruckt werden (Abbildungen).

Haupt-Thema
Nachhaltigkeit
Neben-Themen
Nahrungsmittelproduktion
Energie / Ressourcen
Klimawandel
Landwirtschaft / Tierhaltung
Wasser / Sanitärversorgung
Herausgeber
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Das Material der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) "Dürregebiet Deutschland? Wasser in der Landwirtschaft" umfasst einen 15-seitigen Unterrichtsbaustein für den Geografieunterricht, naturwissenschaftliches oder fächerübergreifendes Arbeiten mit Schüler*innen der Klassenstufen 9,10 oder der Sekundarstufe II. Nach einem ausführlichen Einführungstext über die Dürre des Jahrhundertsommers 2018 und seine Auswirkungen auf die Landwirtschaft werden Anregungen zur Gestaltung von Wandzeitungen unter verschiedenen Blickwinkeln bzw. Leitfragen gegeben. Zur Gestaltung der Wandzeitungen werden elf kurze Lesetexte und zehn Abbildungen bzw. Grafiken angeboten sowie auf weiterführende Medien verwiesen. Der Unterrichtsverlauf wird in einer Übersicht dargestellt und ist mit Kompetenzerwartungen und didaktisch-methodischen Hinweisen versehen.

Erscheinungsjahr
2019
Autor:in
Sandra Thiele
Reihe
Unterrichtsbausteine Klasse 9 & 10
Materialformat
PDF Datei(en)
Buch / Broschüre
Zielgruppe
Mittelstufe
Oberstufe
Berufliche Bildung
Fachbezug
Fächerübergreifend
Gesundheit / Ernährung
Naturwissenschaften
Verbraucherbildung
Erwachsenenbildung und Berufliche Bildung sind sowohl inhaltlich als auch methodisch als Zielgruppen auch möglich.