YouTube - Kommerz oder Content?

Grafik des Unterrichtsmaterials YouTube Kommerz oder Content?

Quelle: bitte-was.de

YouTube - Kommerz oder Content?

Herausgeber:

bitte-was.de (Kampagne der Landesregierung Baden-Württemberg)

Materialformat:

Download (z.B. PDF)

Stufe:

Sekundarstufe I

Preis:

kostenlos

Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Sehr gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Sehr gut

Das Unterrichtsmodul ist gut geeignet für eine kritische, kreative und abwechslungsreiche Auseinandersetzung mit einem für Heranwachsende wichtigen Mediendienst.

Besonders positiv hervorzuheben:

  • Vielfalt der vorgeschlagenen Methoden und Materialien zur Bearbeitung der Aufgaben und zur Ergebnispräsentation mit Einbezug diverser digitaler Tools
  • Ergänzung der beschriebenen fünf Unterrichtsstunden um zusätzliche Aufgaben für weitere Stunden
  • Gute Gliederung des Dokuments mit Hintergrundinformationen für Lehrende, Beschreibung des Unterrichtsverlaufs, Arbeitsblätter für Lernende, Zusatzmaterial und Lösungen

Entwicklungspotential:

  • Ergänzung der Angaben zum verlinkten Video bei Aufgabe 8 um Namen und Dauer der ausgewählten Folge von „so geht MEDIEN“ für leichtere Auffindbarkeit (der im PDF angegebene Link ist nicht mehr aktuell): „Meinung vs. Nachricht | alpha Lernen erklärt Medienkompetenz“, 6:40 Min., https://www.youtube.com/watch?v=lusYVrGk4w4
  • Ergänzung des Inhaltsverzeichnisses für das gesamte Materialpaket um die Zwischenüberschriften für dieses Unterrichtsmodul

Das Unterrichtsmodul „YouTube – Kommerz oder Content?“ ermöglicht Lehrkräften und Schüler:innen eine anregende und abwechslungsreiche Auseinandersetzung mit dem Mediendienst YouTube. Vertiefend beleuchtet werden die Unterschiede zu klassischen Nachrichten, die besonderen Charakteristika von Kommerzialisierung und Werbestrategien sowie der Beruf des YouTubers bzw. der YouTuberin.

Grundlegende Informationen werden leicht verständlich in Form von kurzen Texten und verlinkten Videos zur Verfügung gestellt. Bestechend ist die Vielfalt der vorgeschlagenen Methoden und Materialien zur Bearbeitung der Aufgaben und zur Ergebnispräsentation. Hierbei wird ein Mix aus klassischen und analogen Formen sowie digitalen Formaten und Online-Tools vorgeschlagen, aus denen ja nach Lehr- bzw. Lernstil, räumlichen, technischen und zeitlichen Ressourcen frei gewählt werden kann. Beispiele sind der Verweis auf kollaborative Textverarbeitungssoftware, Umfrage- und Learning-Apps, Padlet, Videos angucken und selbst erstellen, klassisches Plakat oder digitales interaktives Poster gestalten, Erörterung schreiben oder Video-Blog erstellen etc. Überzeugend ist die Kombination von Aufgaben, die primär dem Wissenserwerb dienen und geschlossene Fragen bzw. konkrete Lösungen beinhalten, mit Aufgaben, die durch einen offenen und diskursiven Charakter geprägt sind und zur eigenen Meinungsbildung einladen.

Das Material, welches Bestandteil des Materialpakets „Informationskompetenz“ im Rahmen der Kampagne „BITTE WAS?! Kontern gegen Fake & Hass“ ist, stellt einen wertvollen Beitrag zur Medienbildung und zum Erlernen eines verantwortungsvollen Umgangs mit und innerhalb der Sozialen Medien dar.

Haupt-Thema
Medien
Neben-Thema
Grundwissen und Recht
Soziale Netzwerke
Werbung
Information und Werbung
Herausgeber
bitte-was.de (Kampagne der Landesregierung Baden-Württemberg)
Materialinhalt
Angabe von Literatur, Referenzen und Quellen
Anregungen für die Unterrichtsgestaltung
Arbeitsmaterialien für Lernende
Hintergrundinformationen für die Lehrperson
Hinweise auf ergänzende Medien
Informationen für Lernende
Expliziter Bezug zu Curricula

Das Unterrichtsmodul „YouTube – Kommerz oder Content?“ ist Bestandteil des Materialpakets „Informationskompetenz“ vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg. Weitere Bausteine des Gesamtpakets sind ein Leitartikel zu Medienbildung und Informationskompetenz im Internet und in den Sozialen Medien, drei weitere Unterrichtsmodule (eines davon für die Grundschule), ein Unterrichtsimpuls, Linktipps und weiterführende Materialien sowie Wettbewerbsideen. Alle Materialien stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Für das ausgewählte Unterrichtsmodul wird ein Zeitumfang von vier bis fünf Stunden vorgeschlagen. In dieser Zeit setzen sich die Schüler:innen analytisch reflexiv sowie praktisch kreativ mit dem Internet-Streaming-Dienst YouTube auseinander. Hierfür werden 14 Aufgaben und fünf Zusatzaufgaben mit Hintergrundinformationen, methodisch-didaktischen Hinweisen, Arbeitsblättern und Lösungen zur Verfügung gestellt.

Zielsetzungen sind neben der Erarbeitung von grundlegendem Wissen zu diesem Mediendienst und der Abgrenzung zu „klassischen“ Nachrichten, die Sensibilisierung für das Thema „Influencer-Marketing“ sowie die Reflexion der medialen Einflüsse auf das eigene Leben und das Leben anderer.

Erscheinungsjahr
2019
Autor/in
Prof. Dr. Wolfgang Schweiger, Jennifer Madelmond, Constantin Schnell, Marco Herbst, Sophie Kitzmann
Preis
0,00 EUR
Materialformat
Download (z.B. PDF)
Tags
Fake News
Glaubwürdigkeit
Informationskompetenz
Medienbildung
Medienkompetenz
Wahrheitsgehalt von Internetquellen
Stufe
Sekundarstufe I
Zielgruppe
8. Klasse
9. Klasse
10. Klasse
Fächer
Deutsch
Gesellschaftswissenschaften
Politik / Sozialkunde
Ethik / Lebenskunde / Religion
Verbraucherbildung
Projekttage