Extremwetter und Klimawandel

Eine flexible Unterrichtseinheit für die Mittelstufe

Grafik des Unterrichtsmaterials Extremwetter und Klimawandel

Quelle: Greenpeace e.V.

Extremwetter und Klimawandel

Eine flexible Unterrichtseinheit für die Mittelstufe

Herausgeber
Greenpeace
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Berufliche Bildung
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Das von Greenpeace herausgegebene Material "Extremwetter&Klimawandel - eine flexible Unterrichtseinheit für die Mittelstufe" stellt eine anspruchsvolle, aber gelungene Möglichkeit dar, Schüler:innen von der 7. bis zur 10. Klasse mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels vertraut zu machen. Das Material soll Lernende zu eigenen Recherchen anregen und für Klimaschutzmaßnahmen sensibilisieren. Trotz der Tiefe der Thematik ist das Material kurz gefasst und anschaulich farbig gestaltet. Es ist trotz der etwas "bunten Aufmachung" ansprechend in der grafischen Gestaltung, bietet abwechslungsreiche Arbeitsaufträge, eine Vielzahl unterschiedlicher, seriöser Quellen bzw. Links sowie eine mehrseitige Lehrerhandreichung. Diese bietet auf wenigen Seiten sowohl übersichtliche methodisch-didaktische Hinweise mit einem beispielhaften Ablaufplan für eine 5-stündige Unterrichtssequenz als auch Lernziele und nützliche Impulse für den Unterrichtsverlauf. Auf die Notwendigkeit, dass die dargestellte Problematik der verschiedenen Umweltkatastrophen die Schüler:innen deprimieren könnte und Ohnmachtsgefühle entstehen könnten, wird nur kurz hingewiesen. Dies hätte als "Stolperstein" der Unterrichtssequenz noch stärker thematisiert werden können und weitere Handlungsalternativen, z. B. für das eigene Handeln im privaten oder schulischen Umfeld, aufgezeigt werden können. Das Material ist unentgeltlich per download verfügbar.

Das von Greenpeace herausgegebene Material "Extremwetter&Klimawandel" ist als "flexible Unterrichtseinheit für die Mittelstufe" konzipiert, die sowohl in Einzelstunden, als auch in Form von Projekttagen oder einer Projektwoche durchgeführt werden kann.

Es stellt eine gelungene Möglichkeit dar, Schüler:innen der 7. bis 10. Klasse mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels vertraut zu machen, indem die Ursachen des Klimawandels anhand des CO2-Fußabdruckes veranschaulicht werden und beispielhafte Folgen des Klimawandels auf einzelnen Arbeitsblättern kurz, aber exemplarisch und eindrucksvoll dargelegt werden. Die auf 7 doppelseitigen Arbeitsblättern angebotenen Themen sind vielfältig und aktuell und umfassen Themen wie Gletscherschmelze und Meeresspiegelanstieg, Hochwasser und Starkregenereignisse, Hitzewellen und Dürren, starke Stürme und den menschlichen Einfluss auf das Klima. Sie werden gut nachvollziehbar anhand verschiedener Orte und Personen für die Schüler:innen greifbar gemacht.

Das Material soll sie zu eigenen Recherchen anregen und für Klimaschutzmaßnahmen sensibilisieren. Trotz der Tiefe der Thematik ist das Material mit 23 Seiten kurz gefasst, gut gegliedert und anschaulich farbig gestaltet. Die Aufmachung ist relativ "bunt", aber ansprechend schülernah gestaltet, bietet abwechslungsreiche Arbeitsaufträge, die in der Regel anspruchsvoll sind und ein eigenständiges Arbeiten und Recherchieren der Schüler:innen voraussetzen. Schüler:innen mit Förderbedarf oder sprachlichen Schwierigkeiten sollten weitere strukturierende Elemente oder eine didaktische Reduktion durch die Lehrkraft erhalten. 

Eine Vielzahl unterschiedlicher, seriöser Quellen bzw. Links sowie eine mehrseitige Lehrerhandreichung ergänzen das Material und helfen bei der Bearbeitung der Thematik, setzen aber eine gute digitale Ausstattung im Klassenraum voraus. Bisweilen könnte die Fülle der angebotenen Links Lernende jedoch überfordern. Die Unterrichtseinheit bietet auf wenigen Seiten sowohl übersichtliche methodisch-didaktische Hinweise mit einem beispielhaften Ablaufplan für eine 5-stündige Unterrichtssequenz als auch Lernziele und nützliche Impulse für den Unterrichtsverlauf.

Auf die Notwendigkeit, dass die dargestellte Problematik der verschiedenen Umweltkatastrophen die Schüler:innen deprimieren könnte und Ohnmachtsgefühle entstehen könnten, wird nur kurz hingewiesen. Dies hätte als "Stolperstein" der Unterrichtssequenz noch stärker thematisiert werden können und weitere Handlungsalternativen z. B. für das eigene Handeln im privaten oder schulischen Umfeld, aufgezeigt werden können.

Das Material ist unentgeltlich per download verfügbar. Eine Vervielfältigung sollte möglichst in Farbe erfolgen.

Haupt-Thema
Nachhaltigkeit
Neben-Themen
Klimawandel
Energie / Ressourcen
Fairer Handel
Herausgeber
Greenpeace

Die von Greenpeace herausgegebene Unterrichtseinheit "Extremwetter & Klimawandel" ist für die Mittelstufe bzw. Sekundarstufe I konzipiert und enthält neben einer 2-seitigen Sachinformation für die Lehrkraft eine 3-seitige didaktische Handreichung zum Ablauf der Unterrichtseinheit sowie ein Mind-Map mit den wesentlichen Stichworten zum Thema. Weiterhin besteht das Material aus 7 mehrfarbigen, beidseitigen Arbeitsblättern für Schüler:innen, die Texte, Abbildungen und Grafiken sowie Aufgaben enthalten. Ergänzt wird das Material durch eine Seite mit vielfältigen Links und Quellenangaben zu den Themenkomplexen, die auch auf den Arbeitsbögen bearbeitet werden sollen. Dies sind die Themen: Ursachen des Klimawandels, Gletscherschmelze und Meeresspiegelanstieg, CO2-Emissionen und Einsparung, Hochwasser, Dürren und Hitzewellen, starke Stürme/Wirbelstürme sowie die Frage, wie der Klimawandel aufzuhalten ist.

Erscheinungsjahr
2019
Autor:in
Katarina Roncevic
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Berufliche Bildung
Fachbezug
Fächerübergreifend
Gesellschaftswissenschaften
Naturwissenschaften
Wirtschaft / Arbeitslehre
Verbraucherbildung