Virtuelles Wasser

Materialpaket

Man sieht eine Reihe Schaufensterpuppen in Jeans

Virtuelles Wasser

Materialpaket

Herausgeber
klassewasser.de
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Grundstufe
Mittelstufe
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Befriedigend
Gesamtbewertung
Gut

Virtuelles Wasser bezeichnet den unsichtbaren Verbrauch von Wasser in Produktionszyklen von Konsumgütern. Das Lernmaterial "Virtuelles Wasser" schafft es vorwiegend,  den Lerngegenstand zu vermitteln und regt zur Reflexion über das eigene Konsumverhalten und den Wasserverbrauch an. 

Positiv zu erwähnen dabei ist:

  • diverse Lernkanäle werden bei den Schülern:innen angesprochen
  • verschiedene Sozial- und Lernformen kommen zum Einsatz
  • Aufgaben geben Anlass für weitere Überlegungen (didaktisch stringent) 

Entwicklungspotential besteht bei:

  • Aufbereitung der Informationen auf der Homepage für die Zielgruppe
  • Aufgaben mit mehr Handlungsorientierung

Das Lernmaterial "Virtuelles Wasser" hat zum Ziel Schüler:innen dazu anzuregen, sich mit ihrem eigenen Konsumverhalten von Wasser auseinanderzusetzen. Dies wird größtenteils erreicht. Der fachliche Inhalt ist solide aufbereitet und bietet den Lernenden einen individuellen Zugang zum Lernmaterial. Aufgabenstellungen sollen bei den Schüler:innen ein Bewusstsein für den Wasserverbrauch bei der Produktion von Gütern schaffen und dazu anregen, das eigene Verhalten dahingehend zu reflektieren. Dabei bedient sich das Lernmaterial verschiedener Arbeits- und Sozialformen zur Vermittlung und ermöglicht somit Abwechslung und Variation bei der Erarbeitung. 

Formal durchaus ansprechend gestaltet, fehlt teilweise eine klare Struktur für die Schüler:innen. Auch ist der Umfang der Texte im Verhältnis zu den Aufgaben nicht ganz proportional.  Zu kritisieren sind einige Aufgaben und die mangelnde Variation bei den Texten, die sich lediglich auf informative Texte beschränken und teilweise die Bewusstseinsentwicklung behindern, weil zu einseitige Informationen gegeben werden.  In diesem Bezug lässt sich ebenso kritisieren, dass der Lerngegenstand zu einseitig ist und eine gewisse Pluralität auf die Thematik vermissen lässt. Auch fehlen handlungsorientierte Aufgaben, die für diese Thematik angemessen wären und die einen wesentlichen Punkt bei der Verbraucherbildung ausmachen. Probleme zeigen sich bei der Bearbeitung des Lernmaterials dadurch, dass zwischen Tablet und Bewältigung der Aufgaben hin und her gewechselt werden muss. Auch müssen die Informationstexte selbst nach Verweisen auf den Arbeitsblättern gesucht werden. Ansprüche, die zwar gewisse Kompetenzen fördern, jedoch für niedrige Jahrgangstufen eher den Zugang zum Lernmaterial erschweren.

Haupt-Thema
Nachhaltigkeit
Neben-Themen
Haushalt / Einkauf
Fairer Handel
Klimawandel
Energie / Ressourcen
Herausgeber
klassewasser.de

Bei dem Lernpaket "Virtuelles Wasser" welches von der Initiative klassewasser.de zur Verfügung gestellt wird, werden die Themenschwerpunkte "Wasser als natürliche Ressource" und "Umgang mit Wasser" thematisiert. Anhand von Bildmaterial, Videomaterial, Texten und Aufgabenblättern, sollen Schüler:innen erschließen, wo und wieviel Wasser verwendet wird und dazu angeregt werden, selbst Wasser zu sparen. Primär und im Fokus steht dabei der Wasserverbrauch bei der Produktion verschiedener Güter wie Kaffee, Jeans, u.a.  ("Virtuelles Wasser").

Der Aufbau des Lernmaterials ist wie folgt strukturiert:

  1. Einführung in die Thematik mit einem Video
  2. Erarbeitung und Erörterung des Begriffes "virtuelles Wasser" anhand von Kurztexten
  3. Anregungstexte dazu, wie Schüler:innen selber Wasser sparen können

Bei der Erarbeitung des Lernstoffes sind Schüler:innen auf ein Laptop/ Smartphone/ Tablet angewiesen.  Außerdem beinhaltet das Lernpaket zusätzliche Informationen zur Methodik und Didaktik sowie weiterführende Informationen für die Lernkraft. 

Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Grundstufe
Mittelstufe
Fachbezug
Fächerübergreifend
Gesellschaftswissenschaften
Sachunterricht
Verbraucherbildung
Der Herausgeber sieht für die Bearbeitung des Materials die Klassenstufen 1-4 vor. Aufgabenbereiche, die ein "Erläutern" verlangen, werden jedoch erst in Klasse 5-6 und später im Deutschunterricht behandelt. Außerdem ist durch die Menge an Informationstext, die für die Bearbeitung der Aufgaben notwendig ist, zu umfangreich und daher bedingt für Leseanfänger geeignet.