Alternative Zugänge auf dem Geldsektor: Ethical, Social & Green Banking

Monopoly Brettspiel

Alternative Zugänge auf dem Geldsektor: Ethical, Social & Green Banking

Herausgeber
INSERT – Fachgruppe GESÖB der Österreichischen Geographischen Gesellschaft
Materialformat
Methoden- / Materialsammlung
Zielgruppe
Oberstufe
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Sehr gut
Formale Gestaltung
Befriedigend
Gesamtbewertung
Sehr gut

Auf gelungen strukturierte Art und Weise und mit passendem Material ausgestattet nähern sich Lernende gegen Ende der Sek II mit diesem Material alternativen Banksystemen an, indem sie diese selbst mit herkömmlichen Banken vergleichen. Mit einem für die Thematik Zeitbanken von den Autor:innen weiterentwickelten, modifizierten Monopoly-Spiel können Lernende selbst nachhaltige Handlungsoptionen entwickeln. Es handelt sich um ein inhaltlich wertvolles, aufklärerisches Unterrichtsmaterial. Die Struktur ist sowohl innerhalb der drei Stunden als auch in der Gestaltung der gesamten dreistündigen Lehreinheit als angemessen zu bezeichnen, was durch die verschriftlichten Unterrichtserfahrungen bestätigt wird. Aufgrund der innovativen didaktischen Grundkonzeption und der methodisch abwechslungsreichen Umsetzung wird die Orientierungs-, Urteils- und Handlungskompetenz von Schüler:innen gestärkt.

Die für drei Schulstunden konzipierte Unterrichtseinheit "Alternative Zugänge auf dem Geldsektor: Ethical, Social & Green Banking" fokussiert auf die künftige Gestaltung des Finanzsystems. Dies ist relevant, da das Erreichen von Klimazielen ohne Integration des Finanzsektors noch schwieriger werden wird. Als übergeordnetes Ziel wird angeführt, dass die Lernenden Banksysteme mit alternativen Investmentphilosophien mit traditionellen Banken vergleichen und bezüglich Auswirkungen auf Lebensqualität und Nachhaltigkeit analysieren. Eine besondere Rolle spielt in diesem Kontext das System von Zeitbanken als Fallbeispiel für alternative Banken, das mit einem modifizierten Monopoly-Spiel begreifbar wird, in dem die Spieler:innen nachhaltige Handlungsstrategien entwickeln können. 

Mit den didaktisch fein und methodisch anspruchsvoll und gewinnbringend gestalteten Stunden lassen sich folgende Inhalte erarbeiten:

Die erste Unterrichtsstunde widmet sich der Thematik "Verschiedene Bankkonzepte vergleichen" und startet mit der Methode Meinungsspektrum unter Verwendung von ethisch kontroversen Aussagen. Schritt für Schritt werden konventionelle Investmentstrategien von Banken mit Strategien von alternativen Banken verglichen.

In der darauffolgenden Unterrichtsstunde mit dem Titel „Alternative Banksysteme analysieren: Green Banking, Tauschringe, Zeitbanken, ethische Banken“ erfolgt eine Annäherung an die Konzepte „Green Banking“, „Tauschringe“, „Zeitbanken“ und „Ethische Banken“ und die Ausarbeitung konkreter Beispiele für alternative Banksysteme. Abschließend vergleichen die Schüler:innen unterschiedliche alternative Banksysteme miteinander und ermitteln ihre Vor- und Nachteile.

Ein Highlight bildet die dritte Unterrichtsstunde zum Thema „Zeitbanken als Alternative?“, in der die Lernenden nach einer Stellungnahme zu präsentierten alternativen Banksystemen mit dem modifizierten Spiel Monopoly eine Lernumgebung zum Thema Zeitbank weiterentwickeln und auf diese Weise Vor- und Nachteile einer Zeitbank bewerten.

Bei einer Aktualisierung wird empfohlen, die kreisförmigen Zeitmarken durch leichter ausschneidbare, rechteckige zu ersetzen und einige Formulierungen auf den Aktionskarten im Hinblick auf sprachliche Gestaltung zu überdenken. Dies soll jedoch nicht das Lob über die innovative Spiel(weiter)entwicklung schmälern.

Eine Erkenntnis dieser gesamten Unterrichtseinheit besteht darin, dass ehrenamtliche Arbeit selbstverständlich auch eine wirtschaftliche Tätigkeit ist, einen Wert hat sowie dass durch Solidarität und Kooperation wichtige gesellschaftliche Bereiche weiterentwickelt werden können.

Haupt-Thema
Finanzen
Neben-Themen
Finanzen
Berufstätigkeit
Geldanlage / Sparen
Kredite / Finanzierung / Schulden
Umgang mit Geld / Zahlungsverkehr
Verbraucherschutz
Verträge
Wirtschaftsordnung und –akteure
Nachhaltigkeit
Klimawandel
Umweltschutz / Ökosysteme / Biodiversität
Verbraucherbildung (allgemein)
Herausgeber
INSERT – Fachgruppe GESÖB der Österreichischen Geographischen Gesellschaft

Mit der für drei Schulstunden gestalteten Unterrichtseinheit "Alternative Zugänge auf dem Geldsektor: Ethical, Social & Green Banking" wird auf die künftige Gestaltung des Finanzsystems fokussiert, was auch für das Erreichen von Klimazielen relevant ist.

Die erste Unterrichtsstunde widmet sich der Thematik "Verschiedene Bankkonzepte vergleichen" und startet mit der Methode Meinungsspektrum unter Verwendung von ethisch kontroversen Aussagen. Schritt für Schritt werden konventionelle Investmentstrategien von Banken mit Strategien von alternativen Banken verglichen.

In der darauffolgenden Unterrichtsstunde mit dem Titel „Alternative Banksysteme analysieren: Green Banking, Tauschringe, Zeitbanken, ethische Banken“ erfolgt eine Annäherung an die Konzepte „Green Banking“, „Tauschringe“, „Zeitbanken“ und „Ethische Banken“ und die Ausarbeitung konkreter Beispiele für alternative Banksysteme. Abschließend vergleichen die Schüler:innen unterschiedliche alternative Banksysteme miteinander und ermitteln ihre Vor- und Nachteile.

Ein Highlight stellt die dritte Unterrichtsstunde zum Thema „Zeitbanken als Alternative?“, in der die Lernenden nach einer Stellungnahme zu präsentierten alternativen Banksystemen mit dem modifizierten Spiel Monopoly eine Lernumgebung zum Thema Zeitbank weiterentwickeln und auf diese Weise Vor- und Nachteile einer Zeitbank bewerten.

Eine Erkenntnis dieser Unterrichtseinheit besteht somit darin, dass ehrenamtliche Arbeit selbstverständlich auch eine wirtschaftliche Tätigkeit ist, einen Wert hat sowie dass durch Solidarität und Kooperation wichtige gesellschaftliche Bereiche weiterentwickelt werden können.

 

 

Autor:in
Sarah Starkmann, Theresa Kindlmayr, Christina Binder
Reihe
Unterrichtsbeispiele zur sozioökonomischen Bildung
Materialformat
Methoden- / Materialsammlung
Spiel
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Oberstufe
Fachbezug
Gesellschaftswissenschaften
Wirtschaft / Arbeitslehre
Verbraucherbildung