Lebensmittelqualität beurteilen

Der BZfE-Qualitätsfächer zur Verbraucherbildung in Schulen

lebensmittelqualitat.jpg

Lebensmittelqualität beurteilen

Der BZfE-Qualitätsfächer zur Verbraucherbildung in Schulen

Herausgeber:

Bundeszentrum für Ernährung

Materialformat:

Download (z.B. PDF)

Stufe:

Sekundarstufe I
Sekundarstufe II

Preis:

14,50 EUR, Plus Versandkosten; 30% Mengenrabatt ab 20 Stück

Fachlicher Inhalt
Gut
Methodik-Didaktik
Befriedigend
Formale Gestaltung
Befriedigend
Gesamtbewertung
Gut

Das Medienpaket "Lebensmittelqualität beurteilen - Der BZfE-Qualitätsfächer zur Verbraucherbildung in Schulen", ist ein vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) herausgegebenes Material zur Verbraucherbildung von Kindern und Jugendlichen. Mit Hilfe des Materials sollen SuS lernen, sich kritisch mit Lebensmitteln auseinanderzusetzen, indem sie diese hinsichtlich der acht definierten Qualitätswerte des BZfE-Qualitätsfächers unter die Lupe nehmen. Zum Erlangen von Fachwissen dienen in erster Linie die aufgegriffenen Prüfpunkte und Inhalte der Fragekarten. Wie dieses Wissen nun auf ein gewähltes Lebensmittel übertragen werden kann und wie letztlich die Bewertung/ Einstufung der Prüfpunkte in die Qualitätswerte erfolgt, ist hingegen nur unzureichend im Material beschrieben. Allgemein soll die Bewertung eines Qualitätswertes nach subjektiver Einschätzung über die Vergabe einer Schulnote (1-6) erfolgen. 

Das Medienpaket "Lebensmittelqualität beurteilen - Der BZfE-Qualitätsfächer zur Verbraucherbildung in Schulen", ist ein vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) herausgegebenes Material zur Verbraucherbildung von Kindern und Jugendlichen. Mit Hilfe des Materials sollen SuS lernen, sich kritisch mit Lebensmitteln auseinanderzusetzen, indem sie diese hinsichtlich der acht definierten Qualitätswerte des BZfE-Qualitätsfächers unter die Lupe nehmen. Die Wahl und Definition der Qualitätswerte ist sicherlich nicht frei von jeglicher Diskussion und könnte durchaus auch anders vorgenommen werden. Hierzu wird im Materialheft im Kapitel „Wissenschaftlicher Hintergrund“ Stellung bezogen.
Das Materialpaket beinhaltet ein Heft, ein Poster (DIN A1) und 36 Fragekarten (DIN A5). Das begleitende Heft gibt zwar Informationen zu dem Konzept des BZfE-Qualitätsfächers, welche Aspekte die acht festgelegten Qualitätswerte beinhalten, einen Überblick über die Fragekarten, Einsatzmöglichkeiten des Materials und eine kurze Beschreibung zum wissenschaftlichen Hintergrund. Diese Informationen sind aber zum großen Teil unzureichend, um den Lehrkräften einen eindeutigen roten Faden für den Einsatz des Materials im Unterricht abzubilden. Zudem bietet das Material keine eindeutige didaktische Anleitung für die Lehrkräfte. Auf dem Poster ist der BZfE-Qualitätsfächer abgebildet. Dieser kann in der gewählten Darstellungsform den SuS eine gute Orientierung zu den acht definierten Qualitätswerten bieten. Nachteilig bei dessen Ausgestaltung ist, dass nicht alle mit den Fragekarten aufgegriffenen Prüfpunkte in die Darstellung integriert worden sind. Die Fragekarten sind doppelseitig gestaltet und enthalten auf der Vorderseite Fragen zu den einzelnen Prüfpunkten der Qualitätswerte. Die Kartenrückseite enthält kurze Infotexte, weiterführende Links, Arbeitsaufträge und zum Nachdenken auffordernde Impulse. Inhaltlich sind die Fragekarten sehr vielfältig. Zudem können die Inhalte der Karten größtenteils eigenständig durch die SuS erarbeitet werden. Einzelne Fragekarten können auch unabhängig voneinander im Unterricht eingesetzt werden. Was die Verlinkung der Karteninhalte zur Bewertung von Lebensmitteln mittels des BZfE-Qualitätsfächers angeht, ist dies eher als sehr komplex und unzureichend beschrieben einzustufen. Auf den meisten Kartenrückseiten wird der Prüfpunkt anhand eines spezifischen Lebensmittels dargestellt. Die SuS bearbeiten die Fragestellungen, um sich inhaltlich mit diesem Prüfpunkt auseinanderzusetzen. Es fehlt allerdings der Schritt, das erlangte Wissen auf ein gewähltes Lebensmittel zu übertragen und in entsprechende Bewertungskriterien für diesen Prüfpunkt (z.B. gut, weniger gut, schlecht) zu fassen oder einzustufen. Zudem stellt sich die Frage inwiefern eine vollständige Bewertung vorgenommen werden kann, wenn laut Beschreibung im Heft nicht vorgesehen ist, dass jede Karte vollständig bearbeitet werden muss. Seitens der Autoren ist vorgesehen, dass die Bewertung der Qualitätswerte allgemein in Schulnoten (1-6) erfolgt. Diese Bewertung erfolgt dann eher subjektiv und beinhaltet ggf. nicht alle Teilaspekte eines Qualitätswertes.

Die Gestaltung des Heftes, des Posters und der Fragekartenvorderseiten ist einheitlich erfolgt. Die Kartenrückseiten stechen durch auffällige Gestaltung und Typographien hervor, welche einen Hang zur Überfrachtung mit sich bringen. Dieser Stil kann allerdings auf die gewählte Zielgruppe attraktiv wirken. 

Optimiert werden könnte der Begleittext für die Lehrkräfte sowie die Ausformulierung der Lernziele und Kompetenzen, welche die SuS erreichen und erlernen sollen. Auch der rote Faden und damit einhergehend die Anleitung für Lehrkräfte und SuS, wie die Übertragung der gelernten Inhalte auf ein gewähltes Lebensmittel erfolgt, um dieses hinsichtlich der Prüfpunkte in dem Qualitätsfächer bewerten zu können, kann noch optimiert werden. 

Haupt-Thema
Ernährung
Neben-Thema
Ernährung
Ernährung und Essen
Qualität
Haushalt und Einkaufen
Produktionsketten
Ethik und Nachhaltigkeit
Agrar- und Ernährungswirtschaft
Nachhaltigkeit
Klima&Energie
Privater Haushalt
Ethischer Konsum
Ressourcenverbrauch
Gesellschaftliche Verantwortung
Verbraucherbildung (allgemein)
Verbraucherschutz
Information und Werbung
Herausgeber
Bundeszentrum für Ernährung
Materialinhalt
Angabe von Literatur, Referenzen und Quellen
Anregungen für die Unterrichtsgestaltung
Arbeitsmaterialien für Lernende
Hintergrundinformationen für die Lehrperson
Hinweise auf ergänzende Medien
Informationen für Lernende
Weiterführende Adressen / Fachstellen

Das Medienpaket "Lebensmittelqualität beurteilen - Der BZfE-Qualitätsfächer zur Verbraucherbildung in Schulen", ist ein vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) herausgegebenes Material zur Verbraucherbildung von Kindern und Jugendlichen. Mit Hilfe des Materials lernen Schülerinnen und Schüler Lebensmittel kritisch unter die Lupe zu nehmen und hinsichtlich acht definierter Qualitätswerte bewerten zu können. Das Besondere an diesem Material ist der gegebene Alltagsbezug. Die Lernenden sollen mit ihren persönlichen Fragen im Mittelpunkt stehen und können diese relativ frei mit Hilfe des Materials beantworten.

Das Materialpaket beinhaltet ein Heft, ein Poster (DIN A1) und 36 Fragekarten (DIN A5). Das begleitende Heft gibt Informationen zu dem Konzept des BZfE-Qualitätsfächers, welche Aspekte die acht festgelegten Qualitätswerte beinhalten, einen Überblick über die Fragekarten, Einsatzmöglichkeiten des Materials und eine kurze Beschreibung zum wissenschaftlichen Hintergrund. Auf dem Poster ist der BZfE-Qualitätsfächer abgebildet. Die Fragekarten sind doppelseitig gestaltet und enthalten auf der Vorderseite Fragen zu den einzelnen Prüfpunkten der Qualitätswerte. Die Kartenrückseite enthält kurze Infotexte, weiterführende Links, Arbeitsaufträge und zum Nachdenken auffordernde Impulse.

 

Erscheinungsjahr
2019
Autor/in
Tanja Körner, Verbundschule Bad Rappenau & Dr. Ingrid Brüggemann, BLE
Preis
14,50 EUR
ISBN
978-3-8308-1353-8
Materialformat
Download (z.B. PDF)
Print
Tags
Ernährungsbildung
Lebensmittel
Qualität
Verbraucherbildung
Stufe
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Zielgruppe
5. Klasse
6. Klasse
7. Klasse
8. Klasse
9. Klasse
10. Klasse
11. Klasse
12. Klasse
13. Klasse
Erwachsenenbildung
Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf
Fächer
fächerübergreifend
Gesellschaftswissenschaften
Politik / Sozialkunde
Ethik / Lebenskunde / Religion
Erdkunde / Geografie
Gesundheit&Ernährung
Gesundheitswesen
Ernährungslehre
Naturwissenschaften
Biologie
Wirtschaft / Arbeitslehre
Wirtschaft / Wirtschaftslehre
Hauswirtschaft
Sachkunde
Vertretungsunterricht
Verbraucherbildung
Projekttage
Teilweise könnten Inhalte für entsprechende Erwachsenenbildung genutzt werden, wenn sie anders aufbereitet werden würden.
Das Material ist vor allem gestalterisch auf Kinder und Jugendliche als Zielgruppe ausgerichtet.