MONEYCARE - Pass auf dein Geld auf (Modul 2)

Nur eine Unterschrift - ein Klick?! Verträge - Rechte und Pflichten

dilab moneycare pass auf dein geld auf 215x300.png

MONEYCARE - Pass auf dein Geld auf (Modul 2)

Nur eine Unterschrift - ein Klick?! Verträge - Rechte und Pflichten

Herausgeber
DILAB / Schuldner- und Insolvenzberatung der AWO Spree-Wuhle
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Berufliche Bildung
Preis
kostenlos
Fachlicher Inhalt
Sehr gut
Methodik-Didaktik
Gut
Formale Gestaltung
Gut
Gesamtbewertung
Gut

Das Modul 2 der Reihe "Moneycare" behandelt ein Kernthema in Sachen Finanzkompetenz, geht es doch hier schwerpunktmäßig um Verträge im Alltag und den daraus folgenden Rechten und Verpflichtungen. Ganz klar, das sind scheinbar trockene Themen für den Schulunterricht. Dennoch schafft es das vorliegende Material durch Hinführung aus Originalfällen aus der Schuldnerberatung, eine gewisse Aufmerksamkeit zu erringen.

Das Unterrichtsmaterial "Nur eine Unterschrift - ein Klick?! Verträge - Rechte und Pflichten" ist Teil 2 von 4 Modulen.

Positiv hervorzuheben ist:

  • Sehr umfangreiches, fundiertes Infomaterial für die Hand der Lehrkraft mit Original-Verträgen zur Anschauung
  • Zahlreiche Beispiele aus dem (Konsum-)Alltag, auch von Jugendlichen, gerade wenn es um Handyverträge geht oder um Verträge mit dem Fitnessstudio. Berücksichtigung finden das BGB und die AGBs.
  • "Marcels Lebenslauf der Schulden" macht deutlich und nachvollziehbar, wie man durch Unachtsamkeit und ein Nicht-Besser-Wissen(-Wollen) schnell in eine Schuldenspirale gelangen kann

Entwicklungspotential besteht bei:

  • Die Arbeitsmaterialien sind sehr textlastig, ergänzende Schaubilder oder Abbildungen wären sinnvoll
  • Zeitangaben zur Durchführung der Unterrichtsvorschläge fehlen

Die Infoseiten und die Schilderung der Fälle werden ergänzt durch Arbeitsaufgaben an die Schülerinnen und Schüler, sich in die Lage des jugendlichen Schuldners zu versetzen und nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Helfen können dabei die als Wissenstest oder Checkliste vorgelegten Fragebögen. Der Lehrkraft kommt bei diesem Modul und Themenbereich die Aufgabe zu, anhand der vorliegenden Texte und Infobausteine oder im Internet zu recherchieren, um die Schülerinnen und Schüler im Wechsel zwischen Vortrag, Einführung, Aufforderung zur Stillarbeit oder Arbeit in Kleingruppen mitzunehmen. Lebendiger wird es dann, wenn der Lernstoff in einer Art Gruppenpuzzle bearbeitet wird. 

Das Material ist Teil einer Reihe aus vier Modulen:

Haupt-Thema
Finanzen
Neben-Themen
Finanzen
Umgang mit Geld / Zahlungsverkehr
Kredite / Finanzierung / Schulden
Medienkompetenz
Onlinehandel
Verbraucherbildung (allgemein)
Verträge
Verbraucherschutz
Herausgeber
DILAB / Schuldner- und Insolvenzberatung der AWO Spree-Wuhle

Im zweiten Modul dieser Reihe geht es in neun Bausteinen um Verträge, Rechte und Pflichten als wichtige Aspekte für die Finanzkompetenz – für das Verständnis von Rechtsgeschäften mit ihren Verbindlichkeiten für beide Seiten.

Dazu gibt das Material im ersten Baustein eine jugendgerechte Hinführung auf spielerische Art und Weise anhand eines fiktiven oder realen Tagesablaufs - vom Aufstehen bis zum Tagesende -, bei dem wir alle tagtäglich mit gesetzlichen Regelungen konfroniert werden: Kaufvertrag / Beförderungsvertrag / Straßenverkehrsordnung / Schulgesetz (Schulpflicht) / Urheberrechtsvertrag (Downloads) etc. Das weckt und schult die Aufmerksamkeit für juristische Regelungen bzw. Ordnungen im (Konsum-)Alltag. 

In den weiteren Bausteinen wird tiefer eingetaucht: Mithilfe von Einführungstexten für die Hand der Lehrkraft wird kurz umrissen, welcher Rechtsrahmen bzw. welche Normen bestehen. Dazu dient auch ein Rekurs zum Grundgesetz (Artikel 1 bis 19) mit Arbeitsaufgaben für die SuS,  ergänzt um den Hinweis, über die Berliner Rechtsanwaltskammer kostenlos eine(n) Juristin/en in den Unterricht zu holen. (In anderen Bundesländern wird es ähnliche Angebote geben). 

Nachfolgend wird das Rechtsgut anhand des BGB dargestellt; Geschäftsfähigkeit (beschränkt/voll); Deliktsfähigkeit bei Minderjährigen, Haftungsausschluss oder Taschengeldparagraph – immer vertiefend dazu Aufgabenstellungen für die Schüler/innen, damit sie sich selbst durch den Paragraphendschungel bewegen und Lösungen finden können.

Desweiteren geht es um (Kauf-)Verträge und deren Rechte und Pflichten - sowohl vor Ort als auch im Internet. Wenn es um Verträge zu Fitnessstudios geht oder um Miet- oder Untermietverträge, gibt es im vorliegenden Modul Originalverträge aus der Praxis (mit geschwärzten Personendaten), die das Ganze anschaulich machen sollen und Diskussionsstoff bieten für den Unterricht, inklsuive AGBs und im weiteren Kreditvertäge von Banken und Sparkassen.

Der sehr ausführliche Fall "Paul und sein Handy" im sechsten Modul zeigt auf neun Seiten, wie aus einer kleinen Forderungssumme bis hin zu einem Vollstreckungsbescheid eine große Summe zusammenkommen kann. Eine gelungene Darstellung eines realen Falls aus der Schuldnerberatung.

Nach den Modulen "Besuch einer Schuldnerberatungsstelle" und "Schwarzfahren - was kann mir schon passieren?" folgt abschließend ein Wissenstest.

Autor:in
Susanne Wilkening, Alexandra Jaenecke
Materialformat
PDF Datei(en)
Zielgruppe
Mittelstufe
Berufliche Bildung
Fachbezug
Fächerübergreifend
Deutsch / Sprachen
Gesellschaftswissenschaften
Mathematik
Wirtschaft / Arbeitslehre
Sachunterricht
Verbraucherbildung